10 Tipps für eine erfolgreiche Beziehung

10 Tipps für eine erfolgreiche Beziehung.

Werbung

10 Tipps für eine erfolgreiche Beziehung

Oft, wenn ich von meiner bisher 8 Jahre andauernden Beziehung mit meinem Partner erzähle, bekomme ich nur ein erstauntes „oh“ und „ah“, ergänzt von der Aussage „wow, 8 Jahre ist aber ganz schön viel. Wie habt ihr das so lange geschafft?“. Und während sich diese 8 Jahre erfolgreiche Beziehung für mich wie ein Leichtes anfühlen, scheint es für die Meisten eine absolut unlösbare Aufgabe zu sein. Wie kann man aus einer eigentlich so schönen Sache, der Liebe, etwas so umständlich, kompliziertes, verkrampftes, scheinbar Unmögliches machen? Ich weiß es nicht. Und auch wenn ich nicht der Liebes-Experte schlechthin bin, so sind mir ein paar Tipps und Tricks heilig, wie man dieser Umständlichkeit und Verkrampfung in Beziehungen aus dem Weg gehen kann. In Zusammenarbeit mit dem Erotikshop Easytoys, möchte ich euch heute 10 Tipps für eine erfolgreiche Beziehung mit auf den Weg geben, von denen euch mindestens ein Tipp etwas bringen wird – versprochen!

Getrennte Wohnungen

Worüber andere immer am meisten verwundert sind: mein Freund und ich wohnen auch nach 8 Jahren immer noch nicht in einer gemeinsamen Wohnung zusammen. Und die nächsten 10 Jahre scheinen dies auch nicht auf der Agenda stehen zu haben. Wir wollen in getrennten Wohnungen wohnen. Das verstehen fast alle in unserem Umfeld nicht. Natürlich schläft mal der eine beim anderen, aber 80% der Zeit sind wir in unseren getrennten Wohnungen. Mein Tipp: einfach mal ein paar Jahre machen (vor allem die ersten 5 Jahre, viele Beziehungen ziehen ja immer total schnell zusammen). Das hält eine Beziehung absolut frisch und kann wahre Wunder bewirken. So freut man sich mehr auf den anderen, kann sich in nervigen Alltagssituationen aus dem Weg gehen und behält die Magie des Treffens deutlich intensiver am Leben.

Auch mal alleine Reisen

Mit dem alleine Leben kommt gleich mein nächster Tipp für eine erfolgreiche Beziehung um die Ecke: auch mal alleine Reisen. Ab einem gewissen Punkt in der Beziehung verreisen Paare immer nur noch zusammen. Kann man machen, ist aber auf Jahre gesehen absolut ermüdend. Es ist einfach so, dass sich starre Dinge und Konstellationen irgendwann wie selbstverständlich und somit wenig dynamisch anfühlen. Das omnipräsente Dasein des Partners führt dann dazu, dass die Schmetterlinge im Bauch nicht nur nachlassen, sondern absolut verdaut werden und somit aus dem Bauch ausziehen. Alleine (oder mit Freunden, aber eben nicht dem Partner) Reisen erweitert den Horizont. Man lernt Kulturen, Orte, Menschen kennen, die einen selbst beflügeln, bereichern, anders denken lassen. Und wie schön ist es dann, sich nach einer Reise mit seinem Partner darüber auszutauschen? Selbstverständlich kann man auch Reisen gemeinsam umsetzen. Aber eben nicht jede Reise.

Feuer ins Schlafzimmer bringen durch Kommunikation

Über die Jahre können sich sexuelle Vorlieben verändern. Wohlmöglich kommen neue dazu, Alte werden nicht mehr so gerne praktiziert, wieder andere würden gerne ausprobiert werden. Das ist vollkommen normal und absolut in Ordnung. Für eine sexuelle Befriedigung, sei sie noch so fantasievoll, muss sich absolut nicht geschämt werden.  Das größte Problem in Beziehungen: es wird nicht darüber kommuniziert – und demnach auch nicht angegangen bzw. umgesetzt. Das führt auf lange Sicht zu Frust und stört somit ganz bewusst oder unbewusst die Partnerschaft. Bei den 10 Tipps für eine erfolgreiche Beziehung möchte ich euch deshalb ganz dringend ans Herz legen: haltet das Feuer im Schlafzimmer durch Kommunikation über Wünsche, Fantasien, Vorlieben usw. am lodern. Nichts ist weniger sexy als nicht miteinander kommunizierende Partner. Was immer für mehr Feuer im Schlafzimmer sorgen kann sind Rollenspiele, wechselnde Ortschaften, an denen es getrieben wird oder Sexspielzeuge wie Dildos oder gar besonders große Dildos

Der Eifersucht Adieu sagen

Eifersucht ist die Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft. Ich liebe diesen Spruch so sehr, dass könnt ihr euch nicht vorstellen. Warum? Weil er mit den eigenen Worten spielt und sich dadurch perfekt selbsterklärt. Leidenschaft sucht eifrig nach Leiden. Und wenn das Gegenteil von Liebe Hass ist, dann ist die nahe Verwandtschaft das Leiden. Hiermit ist natürlich nicht die Eifersucht gemeint, wenn der Partner tatsächlich fremdgeht, sondern die Eifersucht, welche absolut irrational, übertrieben und irgendwie schon krankhaft ist. Ja meine Damen, Herren und Mischgeschlechter, krankhafte Eifersucht ist weit verbreiteter als man das denkt. Das beginnt schon beim Durchgucken des Handys vom Partner, beim ständigen Fragen mit wem sich getroffen wird, beim zickig sein, wenn der Partner mal jemand anderem hinterherschaut. Einer der wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Beziehung ist, dass man der Eifersucht keinen dritten Platz einräumt. Wer seinem Partner nicht vertraut, kann es mit dieser Beziehung gleich komplett sein lassen. Mal ehrlich, welch Zeitverschwendung …

Die Grundwerte bestimmen und einhalten

Natürlich sollten auch die Grundwerte in einer Beziehung bestimmt und vor allem auch eingehalten werden. Oft entdecken Paare nach einigen Jahren, dass sie in einigen Dingen komplett anders denken, planen und handeln. Wenn die Grundwerte von Anfang an nicht gesetzt sind, man den Kompass jeweils komplett falsch ausgerichtet und sich dann irgendwo auf der Reise verloren hat, braucht man nicht sich über eine nicht funktionierende Beziehung wundern. Kochen benötigt ein Rezept, Unternehmen benötigen einen Businessplan, Beziehungen bedürfen gewisse Grundwerte, damit auch alles richtig läuft. Weit verbreitete Grundwerte sind u.a. Liebe, Sicherheit, Spaß, Macht, Ordnung, Toleranz, Glück, Disziplin, Ehrlichkeit, Erfolg, Nächstenliebe, Wohlstand, Freiheit, sinnliche Befriedigung, Gesundheit, Zuverlässigkeit, Gerechtigkeit, Selbstbestimmung, Abenteuer, Freundschaft, Weiterentwicklung, Treue, Intimität, innerer Frieden und Harmonie. Sich diese mal selbst und gemeinsam zu beantworten kann partnerschaftliche Türen öffnen oder eben gleich schließen.

Humor, Humor, Humor

Was ich auch bei anderen Paaren beobachtet, in meiner Beziehung somit vermieden habe und bei den Tipps für eine erfolgreiche Beziehung nun weitergeben möchte: achtet auf den Humor. Über die Jahre verlieren viele Paare ihre Leichtigkeit und somit auch ihren Humor. Dinge werden schnell verbissen gesehen, Kleinigkeiten ausdiskutiert, statt sie weg zu lachen. Man bringt sich gegenseitig nicht mehr zum Lachen, vom Schmunzeln mal ganz abgesehen. Humor spielt dabei eine große Rolle. Diesen sollte man sich definitiv beibehalten und regelmäßig in Erinnerung rufen. Warum den Liebespartner nicht mal mit einem Witz aufmuntern, einem kecken Spruch überraschen, das innere Kind zeigen. Generell verlieren erwachsene Menschen das Kind in sich. Für den seriösen Alltag ist das vielleicht oft angebracht, für eine Beziehung die innig sein soll allerdings nicht, da die erwachsen, seriöse Art ja immer recht bedacht, statt einfach mal entspannt ist.

Die Kritik ist zu kritisieren

… zumindest, wenn sie ständig, ungefragt und sehr bemutternd (oder väterlich) rüberkommt. Kennt ihr diese Beziehungen in eurem Freundeskreis, in denen der eine Partner immer am anderen Partner rummeckert, wie ein altes Ehepaar bei der Familienfeier der Großtante? Ganz schlimm. Beziehungen, die sich jeden Tag mindestens einmal selbst kritisieren und damit fast schon blöd machen, sind die Liebe vielleicht gar nicht wert. Man sollte sich nicht einbilden, über ständige Kritik einen Erwachsenen derart ändern zu können. Das klappt vielleicht minimal, aber nicht in dem Maße wie sich das scheinbar immer viele wünschen oder vorstellen. Sachliche, dosierte Kritik ist immer gerne gesehen. Aber keine Kritik, die so tief blicken lässt, dass du im Grunde sehr erbost, unstimmig, andersdenken über deinen Partner bist. Das lässt weder deine noch dessen Liebe gedeihen. Ganz im Gegenteil.

In der heutigen Zeit ankommen

Ein wichtiger Tipp (für vor allem heterosexuelle Paare) ist, dass mit den Gedanken und dem Handeln in der heutigen Zeit angekommen werden sollte. Die Frau macht den Haushalt, der Mann bringt das Geld heran? Ein sehr überholtes Modell, welches tatsächlich bei einigen Menschen noch immer gelebt wird. Über dieses starre Konstrukt hinaus, sind es aber auch die kleinen Momente im Alltag, die nicht selten alte Strukturen erkennen und so Beziehungen einschlafen lassen. Auch ein Mann freut sich mal über Rosen von der Frau, auch der Mann sollte ohne Vorwurf Gefühle und Tränen zeigen dürfen, auch die Frau kann mal die Tür aufhalten. Überrascht euch mit dem verlassen eurer Komfort- und vor allem Geschlechterzone. Ich persönlich finde fast nichts erfrischender und mehr sexy, als wenn sich Menschen ihrer Sexualität und ihrem Geschlecht sicher sind, diese beiden Dinge aber nicht ihren Alltag, Gedanken und Handlungen bestimmen lassen.

Erlaubt euch gegenseitige Flirts

Ich und mein Partner erlauben uns gegenseitige Flirts. Denn heimlich macht das doch sowieso jeder. Aber halt eben immer hinter dem Rücken, wenn der andere nicht dabei ist. Mein Freund und ich finden es absolut in Ordnung, wenn der andere mit jemandem flirtet. Dabei braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, dass der Partner euch danach weniger möchte. Denn kein Flirt der Welt wird eine gesunde Beziehung auf den Gedanken bringen lassen: „Oh, ich liebe meinen Partner ja eigentlich gar nicht“. Das ist vielleicht Hollywood, aber nicht Realität. Flirts können auch dafür sorgen, dass innerhalb der Beziehung wieder mehr geflirtet wird. Denn über die Jahre kann man dieses Handwerk schnell verlernen, weil man sich gegenseitig nicht mehr schöne Augen macht. Im Anschluss mit meinem Freund über fremde Flirts zu sprechen, finde ich als absolute Bereicherung. Ich bin froh, dass ich eine solch gesunde Beziehung mein Eigen nennen darf.

Sei dankbar – für Alles!

Viele Paare nehmen sich und ihre gegenseitigen Tätigkeiten für sehr selbstverständlich. Das lässt die Dankbarkeit und dadurch auch die Liebe und Wertschätzung des jeweils anderen sinken. Wäschewaschen ist doch vollkommen normal. Kochen, sich um die Kinder und den Einkauf kümmern auch. Das machen wir ja immer so. Nein. Auch für die kleinen Dinge im Alltag sollte sich gegenseitig Dankbarkeit geschenkt werden. Denn nichts ist selbstverständlich – weder die Liebe zwischen euch, noch das Leben, welches euch die Liebe ermöglicht. „Danke“ sollte kein Wort sein, welches du aus Höflichkeit vor Fremden und aus Angst vor einer Kündigung nur gegenüber deinem Chef äußerst. Wenn dein Herzblatt das nächste Mal das Abendbrot kocht oder den Frühstückstisch deckt, schenkst du einfach mal eine lange Umarmung, einen sinnlichen Kuss und ein kräftiges „Danke“. Das wird flashen. Glaub mir.

Den Artikel möchte ich mit einem Zitat von meinem Freund beenden, welches ich sehr mag und dem ich absolut nur zustimmen kann: „Schlussendlich muss man einsehen, Liebe ist bedingungslos!“

10 Tipps für eine erfolgreiche Beziehung.

Weitere Artikel zu Lifestyle gibt es in der Kategorie Lifestyle.

Folge:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Footer Portrait.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link