10 Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank

Mehr Ordnung im Kleiderschrank: 10 Tipps.

Werbung

10 Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank

Heute möchte ich euch 10 Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank geben, welche mir sehr dabei geholfen haben, wieder zufriedener in den Kleiderschrank zu blicken. Denn auch die schönste Kleidung bringt nichts, wenn wir die Schönheit im Kleiderschrank nicht erkennen, weil Unordnung und Chaos den Blick auf das Schöne versperren. Dabei ist es absolut kein Hexenwerk zu mehr Ordnung im Kleiderschrank zu kommen. Man muss nur ein paar feine und kleine Dinge beachten, die am Ende etwas großes Ganzes ergeben: einen Kleiderschrank der ordentlich ist und somit zufrieden stimmt. Hier kommen 10 Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank.

Nützliche Interior-Hilfsmittel für den Kleiderschrank

Hier findest du ein paar nützliche Interior-Hilfsmittel, die zu mehr Ordnung im Kleiderschrank beitragen können:

Vorgehen für mehr Ordnung im Kleiderschrank:

Erst-Pick

Für mehr Ordnung im Kleiderschrank ist es vor allem wichtig, dass man die richtigen Dinge im Kleiderschrank hat. Andersherum ausgedrückt bedeutet das, dass man die falschen Dinge entsorgt. Hierfür empfehle ich immer gerne den „Erst-Pick“, bei dem man einmal durch seinen Kleiderschrank blickt und all die Dinge „pickt“, die man absolut nicht mehr anzieht. Und im Anschluss: weg damit. Denn so schafft man nicht nur Ordnung und somit Überblick, sondern auch Zufriedenheit mit dem eigenen Kleiderschrank. Die Optionen für die „Erst-Pick-Kleidung“ sind dann ganz dir überlassen: wegwerfen, verkaufen, spenden usw. – aber Hauptsache weg! Aus den Augen, aus dem Sinn quasi!

Zweit-Pick

Nachdem die erste Runde Kleidung Loswerden rum ist, empfehle ich einen „Zweit-Pick“, bei dem gründlicher aussortiert und sich vielleicht auch von Dingen verabschiedet wird, die man zwar anzieht, irgendwie aber nicht so richtig zufrieden damit ist. Das kann eine Jeans sein, welche man eigentlich mag, die aber seit ein paar Monaten schon einige Abnutzungen hat, eine Unterhose, welche viel zu ausgeleiert ist oder eine Jacke, die man nur so semi-mag. Während man beim „Erst-Pick“ vor allem die Dinge entsorgt, bei denen man sich absolut sicher ist, sie nicht mehr anziehen zu wollen, geht man beim „Zweit-Pick“ auch der „trage-ich-vielleicht-irgendwann-nochmal -Kleidung“ an den Kragen. Weg damit!

Putzen

Für mehr Ordnung im Kleiderschrank ist natürlich auch das (regelmäßige) Putzen essentiell. Denn sonst bilden sich ganz unterbewusst „No-Go Areale“ im Kleiderschrank, die man lieber meidet, als sie zu putzen und zu nutzen. Gründliches und regelmäßiges Putzen hält den Kleiderschrank nicht nur sauber, sondern auch ordentlich, weshalb es bitte unbedingt gemacht werden sollte, wenn der Kleiderschrank sowieso gerade aussortiert wird. Am besten sind übrigens ganz klassisch Eimer und Lappen. Aber auch Staubwedel können wahre und vor allem schnelle Wunder bewirken. Auch immer ganz nett: wenn man Duft im Kleiderschrank verteilt oder spezielle Einsätze kauft, die über einen längeren Zeitraum den Kleiderschrank und somit die Kleidung gut riechen lassen. Siehe auch mein Artikel zum Raumduft Trend.

Sortieren

Für mehr Ordnung im Kleiderschrank hilft es auch, wenn man die Kleidung sortiert. Mögliche Kategorien könnten die Teile (Hose, Hemd, T-Shirt usw.) oder Farben (Rot, Grün, Schwarz usw.) sein. Am besten entwickelt man hierbei seine ganz eigene Technik. Ein sortierter Kleiderschrank birgt ganz viele Vorteile. Die Ordnung sieht nicht nur deutlich besser aus, sondern lässt die Kleidung auch einfacher und entspannter finden, was den ein oder anderen Nerv – und auch ganz viel Zeit – spart. Außerdem ist davon auszugehen, dass man sich in einem gut sortierten Kleiderschrank auch deutlich besser stylen kann, da die Kleidung angenehmer vorgefunden wird und so im Kopf visuell auch besser kombiniert werden kann.

Nach Saison

Die Kleidung kann für mehr Ordnung im Kleiderschrank auch nach Saison sortiert werden. Das scheint im ersten Moment vielleicht etwas umständlich, macht im zweiten Moment aber mehr als Sinn, weil so vier Teile im Kleiderschrank entstehen, von denen in der Regel nur einer aller 3 Monate genutzt wird. So kann man die Ordnung im Kleiderschrank deutlich besser managen und halten. Während das Sortieren nach Teilen und/oder Farben ein absolutes Muss ist, stellt das Sortieren nach Saison ein angenehmes Kann dar, welches ich wirklich nur wärmstens empfehlen kann. Einfach mal ausprobieren und schauen, ob man mit dieser Sortierung arbeiten und sich somit vielleicht auch besser fühlen kann.

Arrangieren

Ein weiterer, sehr hilfreicher Tipp, für mehr Ordnung im Kleiderschrank, ist das sogenannten Arrangieren. Um zu verstehen, was damit gemeint ist, hilft ein Blick auf die Definition: „gestalten, künstlerisch anordnen; geschmackvoll, künstlerisch zusammenstellen“. In Bezug auf die Thematik des Kleiderschranks ist damit gemeint, dass Kleidung eventuell auch nach Outfits sortiert und der Kleiderschrank mit Dekoration (Bilder, Licht, Leiter usw.) geschmückt werden kann. Dadurch schafft man eine allgemein geschmackvolle Atmosphäre, die dabei hilft, im Kleiderschrank eine allgemeine Ordnung und Schönheit beizubehalten.

Hängen statt Legen

Ich persönlich habe mit dem Legen von Kleidung so meine Probleme: das Falten nervt mich, die Stapel verrutschen leicht und ich habe irgendwann keinen Überblick mehr was unter dem 10. Pullover und der 4. Hose liegt. Deshalb empfehle ich für mehr Ordnung im Kleiderschrank: Hängen, statt Legen. so spart man sich das Falten, so bleibt die Kleidung frei von Knittern, alles ist mit einem Handgriff griffbereit und vor allem: sichtbar. Hängende Kleidung nimmt außerdem weniger Platz ein als die endlosen Stapel. Dinge, die man auf jeden Fall hängen sollte, sind: Hemden, T-Shirts, Hosen und Jacken. Unterwäsche, Socken, Schuhe und Accessoires können natürlich auch liegen.

Basics sammeln

Ein gutes Outfit lebt von Basics, die mit tollen Highlights und Einzelstücken kombiniert werden. Deshalb sind die Basics im Kleiderschrank auch besonders wichtig. Am besten hat man entweder je nach Kategorie (Art, Farbe, Saison) die Basics griffbereit sortiert oder macht einen eigenen Bereich im Kleiderschrank auf, der nur für das Lagern von Basics gedacht ist. Dadurch hat man die wichtigsten Teile immer griffbereit, ohne ewig und drei Tage danach in den Tiefen des Kleiderschranks suchen zu müssen. Andersrum ist das natürlich auch möglich. Ist man eher der Typ, welcher in der Regel nur Basics und wenig ausgefallene Teile trägt, dann kann man auch die ausgefallenen Teile extra lagern. Einfach das System umdrehen.

Erste Wahl nach vorne

Für mehr Ordnung im Kleiderschrank hilft es auch, wenn man seine erste Wahl der Kleidung immer prominent im Kleiderschrank platziert. Wenn man weiß, dass man diese eine Jeans sowieso aller zwei Wochen trägt, dann kann man sie auch gleich weit vorne hängen (oder liegen) haben, auch unabhängig anderer Kriterien, nach denen man den Kleiderschrank sortiert hat. Einfach von jeder Art das liebste Stück heraussuchen und stets griffbereit halten. So schleicht sich über die Zeit ganz automatisch eine Sortierung im Schrank ein, die unterbewusst zu mehr Ordnung führt, auch wenn diese Ordnung nur in deinem Kopf stattfindet. Wichtig ist, dass du dich mit deiner Kleidung – und dem Schrank dafür – wohl fühlst.

Kontinuität

Und last but not least, ist definitiv einer der wichtigsten Tipps und Schritte für mehr Ordnung im Kleiderschrank: Kontinuität. Wie viele Seelen hat es schon gegeben, die hochmotiviert den Kleiderschrank in Form gebracht und nach wenigen Wochen diese Ordnung aus Faulheit wieder aus den Augen verloren haben. Bring die Ordnung in deinem Kleiderschrank auf Vordermann und halte dies auch bei, sonst kannst du es dir auch gleich ganz sparen. Hält man diese geschaffene Ordnung einmal bei, so muss man nicht erneut zum Ordnen des Kleiderschranks ansetzen – und spart somit Zeit und Nerven.

Mehr Ordnung im Kleiderschrank: 10 Tipps.

Weitere Artikel zu Interior gibt es in der Kategorie Interior.

Folge:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Footer Portrait.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link