10 Wahrheiten über Blogger

Werbung

Seit knapp einem Jahr blogge ich nun auf meiner eigenen Webseite. Es macht wahnsinnig viel Spaß und ist genau mein Ding. Doch was für einige aussieht wie ein bisschen Beschäftigung nebenbei, ist ziemlich diszipliniertes Arbeiten. Egal wie fröhlich wir auch schreiben, egal wie breit wir auch grinsen nicht alles ist immer zu 100 % echt. Ganz klar. Ich möchte mal aus dem Alltag von mir und von Blogger Kollegen berichten und erzähle euch 10 Wahrheiten über Blogger, Blogs und bloggen.

10 Wahrheiten über Blogger

Flickr.com creative commons Lizenz by Amanda

– während andere Nachmittags/Abends/Nachts auf der Couch lümmeln, weil sie ihren wohl verdienten Feierabend genießen, sitzen wir neben unserer Schule/Ausbildung/Beruf noch bis spät Abends da und basteln an unseren Blogs. Viele denken immer, dass machen wir Hauptberuflich. Doch dem ist nicht so. Nur die wenigsten können davon wirklich leben.

– egal wie kreativ wir auch wirken, egal wie kunterbunt unsere Beiträge sind, nicht immer fällt uns auch sofort was ein, was man den nächsten Tag in seinem Blog veröffentlichen kann. Es gibt halt nicht immer etwas zu schreiben und das führt dann schnell zu Schreibblockaden, wie sie bei Schreibern ganz normal sind. Wir füllen zwar keine Tageszeitung, sonder „nur“ einen Blog, doch manchmal ist man einfach Ideenlos, was der Leser natürlich niemals mitbekommen soll.

– nicht alles was man in einem Blog liest und nicht jedes Outfit welches man in einem Blog sieht ist zu 100 % echt. Blogger holen sich Inspiration und „klauen“ teilweise ganze Ideen aus Magazinen, anderen Blogs oder sonst wo her. Was manchmal an Schreibblockaden liegt.

– auch wenn wir noch so schöne Fotos bei Facebook und Instagram posten, auch unsere Zimmer sind keine House&Garden designten Wohnräume. Posten wir Beispielsweise ein Bild von Essen, so machen wir das Essen nur so hübsch zubereiten, weil wir es fotografieren. Wenn wir unterwegs sind stopfen wir Fast Food in uns hinein und haben teilweise gar keinen nerv selbst zu kochen.

– was auch viele falsch Denken: als Blogger bekommt man alles Geschenkt. Falsch. Es ist selten das Designer einem etwas schenken. Oft verbleibt man mit den Designer, dass man die Sachen wieder zurück schickt. Blogger müssen sich bemühen attraktive Partner an Land zu ziehen. Verschenken tut niemand etwas gerne. Ganz klar. Mir geht es genauso. Zur Fashion Week in Berlin durfte ich ein Oberteil behalten, welches ich von Mbrilliant auf dem Brand Media Event angezogen bekommen habe. Eine wirklich tolle Sache, weil man sich dann immer wie Cinderella fühlt, die sich nicht um 12 Uhr zurück verwandelt, aber halt eben nicht Alltag.

– erzählen Blogger von ihren Reisen, so klingt das immer wie aus einem Reisekatalog. Doch auch wir müssen nach unserem Bus rennen, wir nehmen nicht immer das Taxi, sondern fahren auch U-Bahn. Meist haben wir viel zu schwere Taschen, welche wir weniger elegant durch die Stadt schleppen, als man es sich vorstellt.

– auch wir Modeblogger finden manchmal nichts zum anziehen. Es gibt Momente in denen wir einfach das Gefühl haben, dass alles scheiße aussieht. Das kennt nun wirklich jeder! Dann sitzen wir da und könnten losheulen, wie eine Frau die nicht in ihre Jeans kommt. Auch wenn wir immer sagen wie modisch wir sind, haben wir manchmal einfach null Plan.

– es gibt Situation in denen wir die Modewelt genauso hassen wie Modehasser. Gedanken in denen wir den ganzen Hype um Fashion Weeks, Modemagazine und Release Parties genauso überflüssig finden wie Hochwasser.

– auch wenn wir auf unseren Fotos immer so aussehen, als wäre alles super zufällig entstanden, als würde es uns überhaupt nichts ausmachen bei Minus Graden nur im Hemd für den Fotografen zu posieren, sind sie harte Arbeit. Nicht selten probierte man ewig rum, bis man das perfekte Foto im Kasten hat. Aber dann muss es so aussehen, als wäre es einfach so entstanden, als würden wir immer so mega lässig, Model mäßig dastehen. Ne Ne.

– ja wir tragen auch Jogginghosen. Ja wir haben auch Bad Hair Days.

Folge:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Teilen:

2 Kommentare

  1. 16. April 2015 / 16:09

    Die letzten PUnkte kliengen so schön menschlich :-) Obwohl vieles auf mich nich zutrifft – ich glaube, es wäre mir peinlich, etwas als „natürlich“ und „zufällig“ zu inszenieren – ich will nich Lob für etwas bekommen, was ich nicht als Kunst geschaffen habe :-)

    • 16. April 2015 / 16:51

      Hallo Evy,
      das ist natürlich auch gut!

      Danke für deine Kommentare! :)

      Liebe Grüße, Matthew!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Footer Portrait.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link