3 vegetarische Weihnachtsessen: Rezept und Zubereitung

3 vegetarische Weihnachtsessen: Rezept und Zubereitung.

3 vegetarische Weihnachtsessen: Rezept und Zubereitung

Muss es zu Weihnachten immer Fleisch sein? Nein, wenn es nach mir ginge nicht. Ganz im Gegenteil sogar. Wenn es nicht gerade im betrunkenen Zustand der Döner nach einer wilden Partynacht ist, dann esse ich eigentlich kaum noch Fleisch. Die letzten zwei, drei Jahre habe ich mich immer mehr in die Vegetarier-Richtung bewegt. Hand aufs Herz: nicht immer ist das leicht einzuhalten. Zum Beispiel wenn Freund, Freunde oder Familie für einen Kochen, wenn man zu Events und Geburtstagen eingeladen ist oder gar solche Feste wie Ostern und Weihnachten feiert. Besonders Letzteres dürfte beim Fleisch für viele Vegetarier unumgänglich sein, da viele Familien traditionell noch immer Fleisch essen und folglich auftischen.

Dass es nicht immer Fleisch zu Weihnachten sein muss, beweisen diese wunderbar leckeren vegetarischen Weihnachtsessen. Zwischen Gans, Ente, Wiener und Kartoffelsalat, gibt es viele Alternativen beim Weihnachtsessen. Ich möchte euch 3 vegetarische Weihnachtsessen vorstellen und so vielleicht den ein oder anderen dazu inspirieren, vielleicht einmal zu Weihnachten (oder gar öfter) auf Fleisch zu verzichten. Und wer weiß: vielleicht klappt es ja auch beim Familienessen.

Guten Appetit und Frohe Weihnachten!

3 vegetarische Weihnachtsessen:

Nussbraten mit Tomaten + gewünschte Beilage

Zutaten:

300 g Nüsse, gemischt (Hasel-, Macadamia-, Walnüsse…)
100 g Kerne /Saaten, gemischt (Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen…)
650 g Tomate(n)
1 große Zwiebel
3 Eier
1 EL Kräuter, frische, gehackt (Oregano, Thymian,evtl. Minze…)
250 g Käse, geriebenen (mittelalter Gouda, Emmentaler…)
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
Olivenöl
evtl. Chili

+ gewünschte Beilage

Zubereitung:

  1. Die fein gehackten oder gemahlenen Nüsse zusammen mit den Kernen/Saaten rösten
  2. Zwiebel andünsten
  3. Tomaten kleinschneiden
  4. Alles in eine Schüssel geben
  5. Eier, Kräuter und den geriebenen Käse dazu
  6. vermengen
  7. Mit Salz und Pfeffer (wenn Schärfe gewünscht) würzen
  8. Masse in Backform (28 – 30 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 60 Minuten backen
  9. Beliebige Beilage wählen und zubereiten

Pilz-Maronen-Ragout + gewünschte Beilage

Zutaten:

3 Gewürznelken
1 TL Pimentkörner
1 TL Korianderkörner
1 TL Pfefferkörner, schwarz
1 Handvoll Steinpilze, getrocknet, ca. 10 g
12 Blätter Salbei

Für die Sauce
2 Karotten
½ Knollensellerie
1 Zwiebel
1 EL Öl
1 EL Tomatenmark
250 ml Rotwein
1 ½ Liter Gemüsebrühe

Für das Ragout
1 kleine Zwiebel
400 g Pilze, gemischt, z.B. Champignons, Austernpilze, Portobellopilze
1 EL Öl
150 g Maronen, geschält, ersatzweise 100 g geröstete Pinienkerne
1 Bund Petersilie
1 TL Speisestärke, wenn nötig

+ gewünschte Beilage

Zubereitung:

Sauce

  1. Gewürze, leicht zerbröselte Steinpilze und grob gehackten Salbei mahlen
  2. Karotten, Sellerie und Zwiebel würfeln
  3. Gemüse anrösten
  4. Tomatenmark und Gewürzmischung unterrühren und mit Rotwein ablöschen
  5. Einkochen lassen
  6. Gemüsebrühe auffüllen und offen ca. 40 Minuten köcheln lassen
  7. Sauce abseihen
  8. Gemüsestücke leicht durchdrücken (geht nur um ein wenig Bindung)
  9. Sauce kann gut vorbereitet werden, hält sich 1 – 2 Tage im Kühlschrank oder länger eingefroren

Ragout

  1. Zwiebel hacken und Pilze in grobe Stücke schneiden
  2. Zwiebel und Pilze braten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist
  3. Die vorbereitete Sauce und die Maronen (oder Pinienkerne) zugeben und Erhitzen
  4. Wenn das Ragout zu dünn ist, mit 1 TL in kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden
  5. Mit Petersilie würzen
  6. Beliebige Beilage wählen und zubereiten

Ofenkürbis + gewünschte Beilage


Zutaten:

Für den Kürbis
1 Hokkaidokürbis, ca. 1,2 kg
150 ml Olivenöl
3 TL Kreuzkümmel
2 TL Paprikapulver rosenscharf
2 TL Majoran, gerebelt
1 EL Currypaste, gelbe, nach Geschmack
Salz und beliebige Gewürze für Marinade

Für den Dip
Naturjoghurt
Olivenöl
Minze, frische
Salz und Pfeffer

+ gewünschte Beilage

Zubereitung:

Für den Kürbis

  1. Hokkaido reinigen
  2. Stiel großzügig abtrennen, längs halbieren, entkernen und anschließend in 2 – 3 cm dicke Spalten schneiden und salzen
  3. Öl mit Gewürzen mischen
  4. Marinade in einer Schüssel über den Kürbis geben und schwenken
  5. Kürbis über Nacht ziehen lassen (optional)
  6. Kürbis in Auflaufform gegeben, mit Marinade übergießen
  7. Bei 200 °C etwa 25 Minuten backen

Für den Dip

  1. Joghurt mit Salz und Pfeffer würzen
  2. Olivenöl und frische Minze unterrühren
  3. Beliebige Beilage wählen und zubereiten

Weitere Artikel zu Lifestyle gibt es in der Kategorie Lifestyle.

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Footer Portrait.
Newsletter
Mister Matthew direkt in dein E-Mail-Postfach.
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Mister Matthew direkt in dein E-Mail-Postfach.
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link