5 Mode Reiseziele

Noch keinen Urlaub geplant, oder gerade dabei? Aber keine Idee wo es hingehen könnte? Es sollte schick sein und Abenteuer bergen. Dann sind meine 5 modischen Reiseziele bestimmt genau das richtige. Die Hotspots in 2015.

Amsterdam

Die Stadt der Mode schlecht hin. Neben den Modemetropolen ist Amsterdam die Adresse für Designer und Blogger. Gerade viele junge Design Studenten und angehende Modemacher finden hier schnell ein gemütliches Zuhause. Mit seinen kleinen Gassen und Boutiquen ist Amsterdam das etwas nähere Venedig. Gerade Modeblogger machen hier sehr gerne Fotos und freuen sich an ihrem Leben. Und das kann man in Amsterdam mehr als gut. Hier scheint jeder glücklich zu sein. Ob das am Gras oder an der Mode liegt?

Am

New York

Ok, welch ein Wunder, ich gebe es zu. Ja auch New York zählt wie eh und je zu den modischen Must Reisezielen. Natürlich ist die Rede nicht nur von der Fith Avenue, dem Broadway oder der Upper East Side. Vielmehr meine ich die kleinen, seltenen Läden, wie der Gaga-Workshop, den Laden von Alexander Mc Queen oder Thierry Mugler (welche für mich eine sehr große Inspiration darstellen, wie im Artikel Modische Inspiration erzählt.). Noch viel wertvoller als diese Angelegenheiten, sind die örtlichen Mode Museen und Ausstellungen sowie die zahlreichen Modehochschulen. Da rast das Modeherz!

126238642_3374dcfaaf_z

Tokio

Die Stadt die dabei ist den Modemarkt einzunehmen. Den hier + Umgebung kommt sie meistens her, deine Mode! Gerade in Sachen Produktion und Investition ist Tokio ein definitiv nicht zu unterschätzendes Medium! Hier wird unweigerlich die Mode von morgen gemacht. Immer mehr Firmen wandern hier hin ab, starten hier ihre Schauen und lassen sich nieder. Immer mehr bekannte Namen strömen in die vibrierende Stadt hinein. Auch du?

14807067238_3afc4c3049_z

Mailand

Auch Mailand ist keine große Überraschung was Mode angeht, die wird es auch nie sein. Aber Mailand ist ein Statussymbol was Mode angeht. Während andere Städte ihre Fashionweeks zweimal im Jahr hochfeiern bis zum Anschlag, gibt es in Mailand viele kleine Modewochen, in denen Designer und Kunden zusammen kommen. Vielleicht liegt es aber auch an dem Nachtclub, betrieben vom Herrn Georgio Armani, den die Mode Verrückten hier so zu schätzen wissen. In Mailand scheint das ganze Jahr über Fashionweek zu sein. Ahh..

14133651758_285c3fef4e_z

St. Petersburg

Die Hochburg für Geld und Leder und diejenigen die es sich leisten können. Eine Stadt, welche nur mit dem gewissen Kontostand Spaß bereitet, zumindest aus Sicht der Mode. Alternative Kleidung gibt es hier wenig, die die Kluft zwischen sehr arm und sehr reich sehr (!) groß ist. Und so bleibt wenig Platz für annehmbare Mode, weil es die Einwohner einfach kaum interessiert. Die Geld Ausgeber sind dann wohl eher Touristen. Und glaubt mir, es macht kein Spaß Urlaub zu machen, zwischen Menschen die nur das Geld interessiert. Vielmehr ist es Moskau, was modisch vorreitet. Oder sollte ich eher sagen zurück? Denn in Moskau wird es immer mehr Trend, dass Vintage Mode getragen wird, weshalb die Innenstadt von Second-Hand Läden nur so boomt. Hier hat sich ein Geschäft etabliert, eine Mode. Und wieder ist es die Mode von gestern, welche die Mode von morgen ist.

2781713727_cc91afb9fc_z

Fotos: Flickr.com Creative Commons Lizenz (Amsterdam: by amira_a, New York: by Mo Riza, Tokio: by Damon Jah, Mailand: by Paul Bica, St.Petersburg: by Jean-Pierre Dalbéra)
Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert