Fashion Blog » Bücher, die mich inspirieren

Bücher, die mich inspirieren

Bücher, die mich inspirieren

Bücher, die mich inspirieren

Schon als Kind gehörte Lesen zu einer meiner großen Leidenschaften. Wenn es stressig wird, ich traurig bin oder Sorgen habe, schlage ich gerne ein Buch auf und vergesse alles um mich herum. Die Entscheidung für meine Lieblingswerke war zwar nicht schwer, jedoch könnte die Liste noch viel länger sein. Ich habe hier für euch die Bücher aufgeführt, die mich im Leben am meisten bewegt, belehrt und begeistert haben. Jedes einzelne davon aus einem ganz anderen Grund. Bücher, die mich inspirieren.

Bücher, die mich inspirieren

Mord im Orientexpress

Eines nachts bleibt der Orientexpress, auf seinem Weg nach London, in einer Schneewehe stecken und keiner kann weder ein- noch aussteigen. Ein Schrei ertönt in einem der Waggons und eine Leiche wird gefunden. Der Mord muss untersucht werden, doch wer war es? Zu viele Verdächtige, zu viele Alibis… Der Krimi-Klassiker von Agatha Christie war meine erste Begegnung mit der Autorin und riss mich von Anfang an mit. Die Geschichte um den Mordfall, der vom Detektiv „Hercule Periot“ aufgedeckt werden soll, die Szenerie, die interessanten und unterschiedlichen Charaktere, die ausgezeichnete Beschreibung der 30er Jahre, eines Jahrzehnts, dass mich schon immer besonders begeisterte – diese Aspekte, gemeinsam mit dem britisch-charmanten, ganz speziellen Schreibstil Christies, verwandeln dies in ein Werk, dass nur schwer aus der Hand zu legen ist.

Nach 200 Seiten fiebert man immer noch wie am Anfang mit und kann nicht einmal erahnen, wer denn nun der Mörder war. Pure Spannung begleitet einen bis zum Schluss, wenn sich alle zur großen Auflösung im Speisewagen versammeln. Der epische und fast schon lehrreiche Ausgang der Geschichte fasziniert mich immer wieder und aus diesem Grund gehört „Mord im Orientexpress“ zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern, die ich immer wieder lesen könnte, und an jeden weiterempfehle. Generell ist Agatha Christie für mich eine der beeindruckendsten Krimi-Erzählerinnen aller Zeiten. Ihr Buch „Und dann gabs keines mehr“ gehört auch zu meinen Top 10.

Das große Los: Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr

Der Titel dieses Buches beschreibt die Handlung schon ziemlich genau. Meike Winnemuth, die Autorin und Protagonistin, schafft es bei der Show „Wer wird Millionär“, mit Günther Jauch, eine halbe Million zu gewinnen und beschließt kurzerhand ihren Lebenstraum zu verwirklichen: 12 Länder in 12 Monaten zu erforschen. Darunter befinden sich Orte wie Israel, Äthiopien und Dänemark. Beim Lesen der ersten Seiten wird schon klar, dass die Frau voller Optimismus steckt, Humor hat und ein Durchhaltevermögen aufweist, von dem viele nur träumen können. Sie lässt vollkommen los, vergisst den Alltag, genießt neben den neuen Eindrücken die unvergleichliche Freiheit nichts tun zu müssen. Die persönliche Entwicklung und die vielzähligen Erkenntnisse, die sie im Laufe ihrer Reise macht, regten mich zum Nachdenken an. Trotz ihres Gewinns ist sie nicht auf Luxus oder komfortables Reisen aus. Sie interessiert sich für die Kultur, das wahre Leben, dass die Menschen in dem Land führen, wie sie denken und fühlen. Nach jedem Land schreibt sie daher 10 Dinge auf, die sie dort gelernt hat und zieht sehr interessante Schlüsse. Die Ansichten kann man sehr gut nachvollziehen und auch ihr Schreibstil regt einen zum Weiterlesen an, denn er ist sehr natürlich, ehrlich und humorvoll.

Dieses Buch zu beschreiben ist nicht unbedingt einfach, denn es handelt sich nicht, wie viele denken, um einen Reiseführer mit Insider-Tipps für den nächsten Urlaub, sondern um einen sehr persönlichen Reisebericht, der auch die Weltanschauung der Autorin reflektiert. Natürlich werden auch touristische Ziele mit Einzelheiten beschrieben, was das Buch sogar noch interessanter macht, jedoch fällt dies eher zweitrangig aus. Der Mut und die Abenteuerlust, die Meike nach so vielen Jahren noch hat, haben mich gerührt und zu tiefst inspiriert. Es zeigt, dass einem das Glück nicht zugeflogen kommt, sondern man etwas dafür tun muss und, dass Geld einen nur glücklich macht, wenn man sowieso schon glücklich ist. Bei Günther Jauch auf dem TV-Stuhl zu sitzen und mit Fragen gelöchert zu werden wäre zwar nichts für mich, doch es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten, wie im Lotto zu spielen, um sich, wie Meike Winnemuth, seine langersehnten Träume zu erfüllen.

111 Gründe London zu lieben

Wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, ist London mit großem Abstand meine absolute Lieblingsstadt! Die Menschen, die Atmosphäre, die Architektur und natürlich die Mode – das sind für mich die Hauptgründe, weshalb ich so oft nach London reise und niemals genug davon kriege. In dem Buch „111 Gründe London zu Lieben“ legt der Autor Gerhard Elfers, der vor vielen Jahren von Deutschland nach England zog, eine unglaublich detaillierte und bezaubernde Liebeserklärung an die englische Hauptstadt ab. Es handelt sich hierbei nicht um einen Reiseführer, sondern man lernt die Stadt von einer ganz anderen, intimeren Seite kennen. Elfers beschreibt die Großstadt mit vielen spannenden und interessanten Hintergrundinfos, gespickt von Anekdoten aus seinem Leben in der Metropole. Er erklärt das Verhalten der Londoner und gibt einen Einblick in die Seele, die Geschichte und die Geheimnisse der Stadt.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der London kennt und liebt, der plant dorthin zu reisen oder bei seiner Reise enttäuscht war. Denn London ist viel mehr als der Big Ben, der Buckingham Palast und das London Eye. Viel mehr als Regen, Kälte und Fish&Chips. Wie der Autor sagt: „Wer sein Herz an London verliert, tut dies auf eigenes Risiko.“ Denn wenn man einmal auf den Geschmack kommt, gibt es kein zurück mehr. Ich reise schon seit Jahren regelmäßig nach London und werde immer aufs Neue überrascht und begeistert. Dieses Buch steckt voller amüsanter, interessanter und romantischer Gründe der Stadt mindestens einen Besuch abzustatten und Tipps, um dabei nicht als Tourist enttarnt zu werden. 100%ig zu empfehlen!

Der Große Gatsby

In dem Roman „Der große Gatsby“ von Franics Scott Fitzgerald dient die dramatische Liebesgeschichte zwischen dem wohlhabenden, geheimnisvollen Jay Gatsby und der wunderschönen, leichtfertigen Daisy als Tableau für die Beleuchtung der High-Society der East-Coast der 20er Jahre. Die sogenannten „Golden Twenties“ gilt in den Vereinigten Staaten als eine der Zeit des verbotenen Überflusses, der luxuriösen Parties, des ausgiebigen Drogenkonsums und der Jazzmusik. Der Autor schafft es in diesem Buch all diese Aspekte zusammen zu einem packenden und leidenschaftlichen Roman zusammenzufassen, der einen von der ersten Seite an mitreißt und direkt in dieses faszinierende Jahrzehnt zurückversetzt. Dies gilt vor allem für die von ihm so geliebte Daisy. Doch es handelt sich hierbei nicht nur um einen Liebesroman. In dem Buch fängt Fitzgerald den Überfluss und die Langeweile der High-Society ein und gibt dem ganzen mit seinem sarkastischen Ausdrucksstil eine besondere Note. „Der große Gatsby“ ist zum Symbol für den nachgestrebten „American Dream“ geworden. Vom Aufstieg an die Spitze, dem jedoch unweigerlich der tiefe Fall folgt.

Beim Lesen dieses Romans habe ich eine wahre Achterbahn der Gefühle erlebt. Es hat mich sowohl zum Lachen als auch zum Weinen gebracht, denn man fühlt so sehr mit den Protagonisten mit, deren Persönlichkeiten und Gefühle bis ins kleinste Detail beschrieben werden. Auch die Dekadenz, der Lebens- und der unvergleichliche Modestil der High-Class der 20er Jahre faszinieren mich. Die Dialoge, die Fitzgerald auf die Seiten zaubert, regen einen zum Nachdenken und Mitfühlen an und es vergeht keine Minute, in der man sich nicht fragt, wie die tragische Liebesgeschichte weitergeht. All diese Aspekte verwandeln dieses zu einem meiner Lieblingsbücher aller Zeiten, denn es ist ein wahres Meisterwerk!

Bücher, die mich inspirieren der große Gatsby 2

Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mister Matthew
Mister Matthew Fashion Blog für Männer
Anzeige

.

Mister Matthew Newsletter
 
Melde Dich hier für den Newsletter von Mister Matthew an und erhalte einmal die Woche neue Outfits, Trends, Reiseberichte, Einladungen, Sonntagsartikel usw. direkt in Dein Email Postfach. 
abonnieren
Mehr Informationen auf der Webseite unter ,,Datenschutzerklärung"
© 2018 MISTER MATTHEW