Corona-Masken Guide

Corona-Masken Guide.

Corona-Masken Guide

Vor etwa zwei Wochen wurde deutschlandweit eine Maskenpflicht in Supermärkten sowie im öffentlichen Personennahverkehr verordnet. Und mit wenigen Ausnahmen, scheinen sich auch alle daran zu halten. Da ich hier und da ein bisschen Verwunderung gegenüber den Masken erfahren habe, welche denn nun getragen werden sollen bzw. können, möchte ich mit einem kleinen Corona-Masken Guide aufklären. Außerdem möchte ich zeigen, wie man diese Maskenpflicht besonders stylisch umsetzen kann.

6 Arten der Corona-Masken

Es gibt 6 Arten der Corona-Masken, die alle für sich ein paar Vor- und Nachteile innehaben. Die einen schützen besser, die anderen sehen dafür besser aus – und wieder andere muss man nicht neukaufen, sondern hat sie bereits irgendwie im Schrank liegen. Welche 6 Arten von Corona-Masken das sind, möchte ich nun einzeln mit ihren jeweiligen Merkmalen vorstellen und ein paar coole Modelle zum Shoppen für euch verlinken. Übrigens: das Bild ist von 2019 aus meinem Kappadokien Urlaub.


FFP2/FFP3 Corona-Masken

Wer sich besonders gut vor Corona schützen möchte, der greift die Tage auf die FFP2 und FFP3 Masken zurück. Ersteres hat dabei eine Undichte von 8% und Letzteres von 2%. Wer also eine besonders hohe Risikogruppe ist (vorerkrankt, sehr alt oder zum Beispiel HIV-positiv) der sollte mit diesen Masken auf Nummer sicher gehen. Auch wenn die Masken alles andere als schön, teilweise sogar bedrohlich und nicht selten albern aussehen, schützen sie einfach am besten vor Corona. Aber noch schöner als jedes Aussehen ist jede Gesundheit. Wer keine Risikogruppe darstellt, sollte diese Masken anderen Menschen überlassen.


Einwegmasken

Die Einwegmasken sieht man auf den Straßen tatsächlich am häufigsten. Auch wenn sie eine hohe Undichte habe, so sind sie für den Alltag und für nicht betroffene einer Risikogruppe wunderbar zum Tragen geeignet. Einwegmasken gibt es auch mit waschbaren Stoffen, bei denen man sich (passend zum Outfit oder der Lieblingsfarbe) das Aussehen aussuchen kann. Die medizinischen Einwegmasken sehen i.d.R. weiß oder blau aus. Nicht besonders stylisch, aber nicht so monströs wie die FFP2/FFP3 Masken. Tipp: die waschbaren Masken sollte man nicht zu lange ungewaschen lassen – Keimschleudern!


Bandana

Bandana trage ich eigentlich immer nur auf Festivals, wie dem Sonne Mond Sterne Festival. Hätte mir jemand gesagt, dass sich damit bald mal Menschen vor einem Virus schützen würden, hätte ich wohl einfach laut losgelacht. Aber ja: auch ein Bandana kann man dieser Tage als Corona-Maske tragen. Ich persönlich finde, dass das sogar die stylischste aller Corona-Masken Arten ist. Hierbei kann man das Tuch/die Maske nämlich wunderbar an das Outfit anpassen. Ich selbst habe Bandanas in Schwarz, Grau, Rot und Gelb – und probiere mich die letzten Tage mit dem Tragen dabei ein bisschen durch. Auch hier gilt: Waschen!


Gesichtsbandana

Das Gesichtsbandana ist die Steigerung vom Bandana, da es direkt sogar als Mund-, Hals- bzw. Gesichtsschutz gedacht ist. Ein solches Bandana sitzt ein bisschen besser als ein einfaches Bandana und schützt somit auch deutlich besser. Sonst werden solche Gesichtsbandanas eigentlich nur beim Wandern, Sporttreiben oder in besonders kalten Wintertagen getragen. Derzeit eignen sie sich aber auch als Corona-Masken sehr gut. Mittlerweile gibt es sogar richtig viele, coole Style, in denen man diese Gesichtsbandanas bestellen kann. Auch gut: wenn diese Gesichtsbandanas Gummis an der Seite zum Festhalten haben.


Sturmmasken

Die wohl am bedrohlichsten aussehenden Corona-Masken sind die Sturmmasken. Wer hätte gedacht, dass wir damit mal legal in eine Bank gehen dürfen? Verrückt, oder? Aber ja, auch eine solche Sturmmaske eignet sich zum Schutz vor Corona. Hierbei ist noch deutlich mehr bedeckt als bei den Gesichtsbandanas, was vor allem für Risikogruppen, die keine FFP2/FFP3 Masken bekommen haben, ein richtig guter Vorteil ist. Außerdem kann man solche Sturmmasken auch im Winter, beim Fahrrad- oder Skifahren tragen. Somit ist das Geld ein bisschen länger investiert – auch über Corona hinaus. Warum nicht?


Der klassische Schal

Und last but not least: der klassische Schal. Ja, auch mit einem einfachen Schal, wie wir ihn im Winter tragen, können wir uns und andere offiziell vor Corona schützen. Auch wenn hierbei der Schutz natürlich nicht so hoch ist wie zum Beispiel bei einer FFP3 Maske, so schützt es zumindest ein bisschen. Außerdem sieht das sogar recht stylisch aus, wenn man einen Schal in passender Farbe zum Outfit kombiniert. Und wer weiß: vielleicht geht Corona ja auch bis in die Herbst- bzw. Wintertage hinein. Das wäre furchtbar, aber angesichts der ernsten Lage auch gar nicht so unmöglich. Ganz egal wie: schützt euch!

Übrigens: schöne Masken gibt es auch bei vonJungfeld.

Corona-Masken Guide.

Weitere Artikel zu Accessoires gibt es in der Kategorie Accessoires.

Folge:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Footer Portrait.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link