Das Haus Schminke in Löbau

Das Haus Schminke in Löbau.

Das Haus Schminke in Löbau

Das Haus Schminke in Löbau. Die heutige »Gen Z« würde es als den perfekten Ort für ästhetische Nahaufnahmen von Licht, Schatten sowie Interior bezeichnen und somit die Brücke zu den damaligen Bewohnern und dem Erbauer schlagen. Denn: Was uns mit der damaligen Generation eint, ist die Liebe zur Ästhetik. In der heutigen Architektur von Einfamilienhäusern vergeblich gesucht, überzeugen die vier Wände bereits beim Anblick von außen durch Charme, Charakter und Chic. Und gerade wenn man denkt, das Haus könne nicht noch einen obendrauf setzen, weist dich der Audioguide im Ohr auf eine Stelle im Haus hin, welche deine Augen unweigerlich zum Höhepunkt bringt. Willkommen im Haus Schminke in Löbau. Ein Haus voller Schönheit und Geschichte.

Mister Matthew auf der Treppe im Haus Schminke.

Der Nudel-Dampfer

Das im Jahr 1933 von Hans Scharoun errichtete Fabrikantenhaus zählt heute weltweit zu den vier wichtigsten Häusern der klassischen Moderne. Ein erster Blick auf und in das Haus lässt dies ohne Zweifel sofort erahnen. Was heute Normalität ist, muss vor knapp 100 Jahren für viel Kopfschütteln und Verwunderung gesorgt haben. Dennoch verliebte sich das Ehepaar Fritz und Charlotte Schminke bei einem Besuch der Werkbundsiedlung in Breslau in die moderne Architektur und beauftrage in Folge Scharoun mit dem Bau ihres »Nudel-Dampfers«, wie sie das Anwesen liebevoll nannten. Apropos liebevoll: Liebe ist es, was dieses Haus bestimmt.

Haus Schminke.

Liebe für das Haus Schminke in Löbau

Mit dem Haus Schminke in Löbau ist es wie mit der ersten Liebe. Schnell weiß man, dass es sich gut und richtig anfühlt – und dann will man immer mehr davon. Hans Scharoun, ein ambitionierter Architekt und Bauherr mit Herz, handhabte sein Handwerk stets mit einem Blick durch die rosarote Brille: zugewandt, einfühlsam, pragmatisch, was ihn ein Familienhaus für die Schminke´s erschaffen ließ, welches keine Wünsche offenlässt. Zwischen Ästhetik und Design drängen sich vor allem Funktion und Komfort, denn immerhin sollte das Haus von einer gar nicht so kleinen Familie bezogen werden. Zwei Erwachsene und vier Kinder, die sich im arbeitsreichen Alltag der Fabrikantenfamilie ganz zu Hause fühlen sollten. Gelungen ist dies mit allen Ecken des Hauses. Nachfolgend sollen die Bilder mit wenigen Worten von mir für sich selbst sprechen. Ein einmaliges Haus, was seinesgleichen sucht.

Haus Schminke Treppe.

Eine Treppe, die zum Rutschen einlädt. Das erkannten auch die Kinder Harald, Gertraude, Erika und Helga, die in jungen Jahren fast nur das Geländer und kaum die Stufen benutzten.

Haus Schminke von außen.

»Mit Licht erbaut«, nennt sich nicht ohne Grund eine Dokumentation über das Haus Schminke in Löbau. Große Fenster gewähren dem Licht zu jeder Tageszeit Zugang zum Haus.

Das Haus Schminke in Schwarz-Weiß.

Präsent, durch viel Glas dennoch nahezu transparent. Das Haus Schminke vom Gartenteich aus fotografiert. Wo einst die Kinder spielten, ist jetzt der beste Platz für ein Foto.

Haus Schminke Bücherregal.

Im großen Wohnzimmer klafft ein noch größeres Bücherregal, was als besondere Anfertigung für das Haus Schminke Einzug erhielt. Darin: viele Bücher über Architektur sowie die berühmte Bauhaus-Lampe von Wilhelm Wagenfeld.

Mister Matthew auf dem Sessel von Marcel Breuer Bauhaus.

Auf dem ebenso berühmten Bauhaus-Stuhl von Marcel Breuer, genießt man einen herrlichen Blick in den Garten. Wann kann ich hier einziehen?

Marcel Breuer Stuhl Bauhaus im Haus Schminke.

Neben dem großen Fenster zum Garten, in das Regal integriert, sorgte ein ausziehbarer Sekretär für den perfekten Homeoffice-Platz für Fritz und Charlotte Schminke.

Haus Schminke Wintergarten.

Dem Wohnzimmer schließt sich ein großer, lichtdurchfluteter Wintergarten an, der mit Wasserbecken und exotischen Pflanzen fast schon für Urlaubsstimmung sorgt.

Haus Schminke Sofa.

Streng dem Original nachempfunden, lädt das Sofa im Wohnzimmer für kuschlige Abende ein. Das Gute: Das Haus lässt sich auf der Stiftungsseite für Übernachtungen buchen.

Haus Schminke Sofa im Wohnzimmer.

Ein Tisch, älter als meine Großmutter. Als Original erhalten, lässt der Holztisch im Wohnzimmer die vielen Spiele- und Weinabende erahnen, die hier stattgefunden haben müssen.

Haus Schminke mit Klavier im Wohnzimmer.

Große Fenster erlauben auf jeder Seite des Hauses einen Blick in den Garten. Man kann sich schwer sattsehen. Wenn überhaupt.

Fenster im Haus Schminke.

Am Abend sorgen schwere, weiße Vorhänge an jeder Wand für wohlige Gemütlichkeit, in dem sie das Wohnzimmer mit Stoff und Licht in eine Art Zelt verwandelten.

Sofa im Haus Schminke.

Der schwarze Marmor der südlichen Fensterbank erwärmt sich tagsüber durch die aufprallende Sonne und gibt am Abend eine natürliche Wärme ab, die auch vom Sofa aus spürbar ist.

Haus Schminke Wohnzimmer.

Die lange und warme Fensterbank stellte nicht nur den perfekten Platz für Topflanzen dar, sondern fungierte mit dem extra langen Sofa auch zur perfekten Stelle für Kuschel-Orgien.

Haus Schminke Spielbereich.

Ungeeignet für Pflanzen, dafür aber umso praktischer für die vier Kinder des Hauses: die Fensterbank im vorderen Bereich des Hauses, von der durch zwei kleine Fenster in den Garten gekrabbelt werden konnte.

Tür in den Garten im Haus Schminke.

Insgesamt 9 Türen führen in den Garten. Eine davon ist diese hier, welche durch wenig Stahl und ganz viel Glas nahezu unsichtbar wirkt. Die Nähe zur Natur ist es, was sich dieses Haus so organisch und natürlich anfühlen lässt.

Haus Schminke Garten.

Einmal im Garten, will man beim Anblick des Hauses direkt wieder hinein. Für die Kinder bot das weitläufige Gelände die perfekte Möglichkeit für sämtliche Spiele und Fantasien.

Mister Matthew auf dem Balkon im Haus Schminke.

Vom Elternbalkon aus konnten Fritz und Charlotte Schminke die Kinder beim Toben im Garten beobachten und dennoch ungestört ein paar Zeilen lesen und schmökern.

Küche im Haus Schminke.

Eine große Familie muss in einer großen Küche versorgt werden. So befindet sich im Haus Schminke leicht versteckt eine Küche, die mit den original erhaltenen Einbauschränken jeder heutigen Einbauküche den Rang ablaufen würde.

Einbauschränke in der Küche im Haus Schminke.

Der Platz unter der großen Treppe wird durch die Einbauschränke der Küche wunderbar genutzt. Verwinkelt und dennoch übersichtlich, bereitete hier die Familie zusammen mit einer Haushaltshilfe alle Mahlzeiten zu.

Küchenzeile im Haus Schminke.

Rustikal, einfach, praktisch. So lässt sich die Küche beschreiben, welche es durch Gittern vor den Fenstern erlaubte, nach dem vielen Kochen großzügig zu lüften, ohne die ganze Zeit präsent im Haus zu sein.

Küchenutensilien und Behälter in Silber im Haus Schminke.

Mindestens so praktisch wie die Gitter zum Lüften, erlaubten diese Schubladenschachteln ein schnelles und effektives Kochen, da keine Schraubverschlüsse von Dosen geöffnet werden mussten.

Geschirr.

Geschirr in der Küche, welches zur Benutzung bereitsteht, wenn das Haus für Übernachtungen gemietet wird. In Weiß gehalten, passt es wunderbar zur Küche sowie zum Rest des Hauses.

Küche Nebenraum im Haus Schminke.

Die Anreiche direkt neben der Küche gewährt zusätzlichen Stauraum und erlaubte es, auch große Gesellschaften zu empfangen.

Esstisch im Haus Schminke.

Der Esstisch der Familie bot je nach Stühlen 8 – 12 Personen ausreichend Platz zu speisen. Das große Fenster gewährt ungestörten Blick in den Garten, was sich auch im Winter wie eine Gartenparty angefühlt haben muss.

Fenster in den Garten vom Haus Schminke.

Glas, Stein, Stoff und Holz. Es braucht nicht mehr, um durch vier Elemente einen stimmigen Anblick zu erschaffen. Der durch das Glas sichtbare Garten setzt dem Ganzen eine Kirsche auf.

Haus Schminke Treppe zum Obergeschoss.

Vom oberen Geschoss gesehen, wirkt die hohe Treppe gar nicht so ungefährlich. Hier runterrutschen? Kinder haben einfach weniger Angst. Passiert ist zum Glück nie etwas.

Stuhl in der Sonne im Gästezimmer im Haus Schminke.

Eine lichtdurchflutete Ecke im Gästezimmer sorgt am Nachmittag für den perfekten Platz zum Lesen. Hell, warm und gemütlich, wurde hier mit Sicherheit das ein oder andere Buch verschlungen.

Nachttischlampe im Haus Schminke.

Wiedergefunden: auch im Obergeschoss trifft man in einem der Zimmer auf die berühmte Bauhaus-Lampe von Wilhelm Wagenfeld.

Wasserhahn in Silber geschwungen.

Dem Original nachempfunden, geben kleine Details wie der Wasserhahn im Gästebad einen Touch von Klassik und Eleganz. Zwischen dem praktischen Minimalismus eine angenehme Abwechslung.

Wand mit Einbauschrank.

Das Obergeschoss ist neben vielen kleinen Zimmern und einem Bad vor allem eine Landschaft an Einbauschränken, die von einer großen Familie auch gebraucht waren.

Einbauschrank in Weiß.

Im Elternschlafzimmer sorgen viele Einbauschränke nicht nur für viel Stauraum, sondern auch für viel Gemütlichkeit. Mein Plädoyer: lasst sie uns zurückbringen, diese Einbauschränke. Praktisch und schön, stehen sie nicht wie normale Schränke im Weg herum.

Handgriff Einbauschrank.

Mit der Liebe zu Detail und Handarbeit, birgt dieser Schrank bestimmt so einige Geschichten. Könnten die Materialien im Haus Schminke sprechen, so würden sie uns viele Dinge zu berichten haben.

Das Haus Schminke in Löbau.

Stattdessen bleiben uns Grundrisse und Erzählungen, historische Funde und gesellschaftliche Rekonstruktionen. Das Haus Schminke ist eine besuchbare Legende, welche dich sofort in den Bann zieht und darin wohnen lassen möchte. Schau vorbei und mach dir selbst ein Bild von dem, was dir das Haus durch seine Ästhetik zuflüstert.

Du bist ein Freund von Interior? Dann klick dich auf meinem Blog in die Kategorie Interior.

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert