Das perfekte Selfie

das-perfekte-selfie-1

In Zeiten von Twitter, Facebook, Instagram und Co. ist das perfekte Selfie alles. Doch wie perfekt muss oder kann ein Selfie eigentlich sein? Traurig, aber wahr und nachvollziehbar, ist der Wunsch von fast allen, nach möglichst vielen Likes. Am besten auf ein Selfie. Das gibt Zuspruch, stärkt das Ego und füttert das Selbstbewusstsein.
Immer wieder hat mich mein Fotograf während einigen Shootings beim Selfies machen erwischt.
Doch wie macht man das perfekte Selfie? Gibt es eine Zauberformel, ála Kim Kardashian, einen Trick oder bestimmten Filter, mit dem jedes Selfie zum perfekten Selfie wird? Nein, das nicht, aber es gibt einige Kleinigkeiten, die man, für das perfekte Selfie, beachten sollte.

das perfekte Selfie durch: Licht

Das Licht spielt beim machen eines Selfies eine erhebliche Rolle. Überbelichtet sollte es nicht sein, zu wenig Licht darf es aber auch nicht geben. Oder wollt ihr euch vor jemandem verstecken? Die Mischung machts. Ein bisschen Licht, ein bisschen Schatten. Verzichten sollte man auf zu viel, aber auch auf zu wenig Sonne. Das Licht sollte nicht zu gelb, aber auch nicht zu blass erscheinen.
Klingt ja fast wie Wissenschaft hier. Was Menschen nicht alles machen für ein perfektes Selbstportrait.

das perfekte Selfie durch: Form

Achte beim Selfies machen immer auf die Form deines Gesichts. Halte es doch am besten so, dass deine Wangenknochen gut herauskommen. Das wirkt nicht nur interessant, sondern macht dich interessant und lässt dich von den 0815 Selfies abheben.
Selfies sollte man nie frontal direkt von Vorne machen. So wirkt man meistens dick und ungesund. Eine leichte (!) Neigung des Kopfes, lässt den Kopf, vielmehr das Gesicht, wohlproportionierter aussehen.

das perfekte Selfie durch: (nicht) Filter

Filter, wie es sie bei Instagram gibt, sind das allerletzte. Wer ernsthaft Filter für sein Selfie benutzt, in der Hoffnung, dass es dann besser aussieht, sollte noch einmal die 1. Klasse der Selfie-Grundschule besuchen. Filter lassen ein Selfie nicht nur lächerlich, sondern auch wie 100 andere, bereits geschossene Selfies aussehen.
Nutze am besten Bearbeitungsprogramme für Fotos, wie Fotor, SquareSize und Co. .

das perfekte Selfie durch: Weiblichkeit

Für die Männerwelt traurig, aber mehr als die Wahrheit: Frauen kommen auf Selfies besser an, als Männer. Na toll. Muss ich jetzt über eine Geschlechtsumwandlung nachdenken, um das perfekte Selfie zu machen? Nein, das nicht.
Dieser Fakt kommt auch nur aus einer Studie. Wie sinnvoll solche Studien sind, sei mal dahin gestellt. Bist du eine Frau, solltest du aber definitiv auf deine Weiblichkeit setzen. Das soll nicht heißen: Titten raus und Duckface! Spiele mit der Sinnlichkeit deiner weichen Gesichtszüge. Wimpernaufschlag usw.

das perfekte Selfie durch: Stirn auslassen

Selfies, bei denen knapp über den Augenbrauen Schluss ist, die Stirn also ausgespart bleibt, sehen besser aus und kommen auch besser an. Unglaublich. Aber probier es aus! Das liegt daran, dass so der goldene Schnitt auch bei unproportionalen Gesichtern gewährleistet ist. Konzentriere dich also auf Augenbrauen (ganz wichtig), Augen, Mund und Wangenknochen.

das perfekte Selfie durch: lächeln

niemand schaut sich gerne ein Selfie mit einem mürrischen Gesicht an (Halloween ausgenommen). Lache oder lächle mindestens. Das lässt dich locker und sympatisch wirken. Außerdem sehen Selfies somit weniger gestellt aus. Ok ich gebe es zu, dass ich selber nie wirklich lächle auf Fotos. Kommt das aber vor, gefällt mir das Foto selbst auch gleich viel besser als manch anderes.

das perfekte Selfie durch: Authentizität

Bloß nicht verstellen. Sei einfach du selbst. Du musst niemandem etwas beweisen.
Was auch nicht geht: rücke nicht alles zurecht und setze dich nicht extra in eine gern so genannte ‘Blogger-Instagram-Pose’. So würden einfach viele nicht dastehen/sitzen. Warum also so tun als ob?
Du wirst schon sehen: bist du DU, kommst DU auch gut an.

das perfekte Selfie durch: Hinter- statt Frontkamera

Oft werden Selfies immer mit der Frontkamera geschossen. Das hat sich so eingebürgert. Warum? Weil man sich selber sehen kann, alles nochmal zurechtrücken kann und schon einen Vorgeschmack auf das Selfie am Ende bekommt.
Verwende ab und an doch einfach mal die hintere Kamera. Die Qualität des Fotos wird besser und vielleicht auch das Selfie an sich. Solltest du beim Posen Probleme haben, nimm einfach einen Spiegel. Viele schauen sich nämlich immer gerne an, wenn sie Fotos machen.

das-perfekte-selfie-2

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.