Fitting bei Canuto

Mister Matthew

Letzte Woche, recht spontan, lud mich die junge Designerin San Sanders in ihren kleinen aber feinen Laden, auf der Louisenstraße 81 in der Dresdner Neustadt, zu einem Fitting ein. Ihre neue Kollektion von ihrem Label “Canuto” ist nämlich eine Männer Kollektion. Es versteht sich von selbst, dass mein Herz da höher schlägt! Und so auch an diesem Tag. Da stehe ich nun, in Socken, auf einem Teppich mitten im Laden, mit Blick auf einen großen Spiegel, wartend, dass San mit dem ersten Kleidungsstück ihrer neuen Entwürfe zu mir kommt. Sie ist kurz in einem Hinterzimmer verschwunden, arbeitet sich durch eine große, lange Kleiderstange, darauf viele neue Sachen..für Männer. Ob sie gut aussehen? Dass hoffe ich, doch vom weiten sieht dies soweit ganz angenehm aus. Und so kam San wieder nach vorne, in der Hand eine schwarze Jacke, Jacket artig. Sie warf sie mir über, strich über meine Schultern, stand einen kurzen Augenblick wie angewurzelt da, um zu warten wie er wirkt.

Mister Matthew in Canuto by San Sanders
Mister Matthew in Canuto by San Sanders

Ich für meinen Teil wusste nicht, was besser zu wem passte. Ich zur Jacke, oder die Jacke zu mir. Mir gefiel dieses Stück, was ich San auch lobend wissen lies. Ich zupfte und steckte, krempelte die Ärmel hoch, drehte und wendete mich, schaute in den Spiegel, schwieg und genoss, während San dabei war, das nächste Teil ihrer Kollektion zu holen. Darauf folgten viele mahle an und wieder ausziehen, wobei ich jedes Teil etwa 10 Minuten trug, um es genau anzusehen, um es genau zu bewerten. Denn San wollte Lob wie auch Kritik, was man weglassen könnte, was man hinzufügen könnte, was man verändern könnte. Und so übte sich meine Sucht an Mode in Lob und Kritik. An dem was mir gefiel äußerte ich Lob, unter anderem bot mir Stoff und Schnitt oft Anlass dazu. Bei einem grauen Mantel jedoch äußerte ich Kritik. Er war nach untenhin zu weit nach Außen geworfen, es sah aus wie ein Tütü. Für einen Mann wirkt das schnell zu feminin. So gab ich ihr den Tipp, dass sie den Mantel weniger tailliert, oder weniger ausschweifend nach untenhin schneidern sollte. Sie schaute und schien ihn bereits gedanklich zu ändern.

Und so probierten wir und bewerteten. Ich muss gestehen, wir probierten auch Sachen aus der Frauen Kollektion an mir aus. Wenn man über Kleidung schreibt so muss man auch wissen wie sie sich anfühlt. Ich komm nicht umhin mich zu fragen: Ist eine Männer Kollektion das was die Männer Welt braucht? Eine Welt in welcher der Ruf des “Ist-Mir-Egal-Kleiden” herrscht. Ist die Kreativität und Ambition der talentierten San Sanders hier richtig? Ich denke sehr, ja. Und wieso? Weil es Schnitte, Formen und Muster sind, welche nicht den billigen, krass starken männlichen Basic Scheiß ala H&M verkörpern. Hier ist eine Künstlerin am Werk, dass lässt sich mit bloßen Augen sehen, auch ein Nicht-Künstler springt das sofort ins Visier. Als wir eine Zigarette auf der Straße genossen, entstand ein Bild, bei dem mir das Oberteil mehr als gefällt. Schaut selbst. Alles in allem ist Canuto by San Sanders ein Werk, bei dem mir San wie eine große Schwester vorkommt. Eine große Schwester die wie so oft weiß was man will, die einem in gewisser Weise eine Richtung vorgeben will, was ihr gelingt. Großen Schwestern gelingt das immer. Es war aufschlussreich die im Oktober erscheinende Kollektion unter betracht zu ziehen. Hier steckt potential in den Nadeln. Hoffentlich bleibt das Endergebnis geliked.

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.