Peeling mit Kaffeesatz

Peeling mit Kaffeesatz

Peeling mit Kaffeesatz ? Ein gemütlicher Sonntag Morgen, du machst dir einen leckeren Kaffee, gehst ins Badezimmer, stellst dich unter die Dusche und schüttest dir deinen Kaffee über? Waaas? Genau das habe ich getan. Was sich ein bisschen ekelhaft und irgendwie bescheuert anhört ist das Peeling schlechthin: Peeling mit Kaffeesatz.
Als ich das erste Mal davon hörte, konnte ich es auch nicht gleich glauben. Deswegen habe ich es jetzt einfach mal selber ausprobiert und wow, ich bin begeistert! Was sich ein bisschen anhört wie Werbung bei QVC-TV, meine ich wirklich ernst.

Also: mach dir mit deiner Kaffeemaschine einen leckeren Kaffee via Kaffeepulver und Filter – Was natürlich nicht geht sind Kaffee Pads à la George Clooney oder löslicher Kaffee wie Krümmeltee – setzt dich in Ruhe hin und genieße ihn. Brauchst du während du deinen Kaffee genießt was zum lesen? Wie wäre es mit diesem interessantem Drogen in der Mode Beitrag?

Kaffee leer? Prima, ab ins Badezimmer. Kaffeesatz nicht vergessen.



Am besten ist das Peeling mit Kaffeesatz unter der Dusche anwendbar, weil es eine ziemlich Sauerei veranstaltet. Nun nimmst du den noch leicht feuchten Kaffeesatz und verteilst ihn großflächig in Gesicht, Hals und Dekolleté. Nicht erschrecken wenn du in ein Spiegel schauen solltest. Im ersten Moment sieht es so aus als würde man irgendwelche dreckigen Fetische ausprobieren. Auch könnte es passieren, dass man sich ohne Brille für einen Dunkelhäutigen hält. Macht auf jeden Fall Spaß!
Nun wird das Peeling mit Kaffeesatz ordentlich massiert – wie ein ‘normales’ Peeling auch. Ich persönlich finde, dass das Peeling mit Kaffeesatz ausgesprochen angenehm war. Ich habe schon Peelings mit Zucker und Salz gemacht (auch günstige Haushaltsmittel-Peelings), hier war mir aber der ‘Rubbel-Effekt’ zu krass und ich habe schnell rote, gereizte Haut bekommen. Beim Peeling mit Kaffeesatz blieb jegliche Rötung fern. Es fühlte sich richtig gut, weich und dennoch produktiv an.

Nach zwei .. drei Minütchen autonomer Gesichtsmassage wird der Kaffee einfach aus dem Gesicht gespült. Ich habe sofort eine Veränderung/Verbesserung gespürt! Die Haut war weniger gespannt, fettfreier und mehr als weich! Ein absolutes Wundermittel, dafür, dass ich den Kaffeesatz fast entsorgt hätte. Jetzt liebe ich Kaffee noch mehr als ohnehin schon vorher. Was ein wunderbares Ding, dieser Kaffee.

Aber Achtung: Es könnte passieren, dass es nach dem Peeling mit Kaffeesatz im Badezimmer riecht als hättest du dir einen ganz eigenen Starbucks zugelegt. Für Kaffeetrinker kein Problem, für ‘Kaffeehasser’ vielleicht schon!

Peeling mit Kaffeesatz



Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

4 Kommentare

  1. vivien_noir
    15. Juni 2016 / 13:37

    Liebe Blogger,
    bitte hört endlich auf, solchen Blödsinn zu posten. Kaffeesatz ist – im Unterschied zu Löskaffee – eben NICHT wasserlöslich, sondern verstopft nach nur ein paar wenigen Anwendungen eure Abflüsse. Ihr wärt nicht die ersten, die den Installateur und eine Menge Geld bräuchtet, um die Rohre herauszustemmen und auszutauschen…

    Wenn ihr mit Essbarem peelen wollt, nehmt doch feinkristalligen Zucker oder Salz, und wenn’s schon Kaffee sein muss, dann Löskaffee. Ein Peeling-Handschuh ist in jedem Fall immer die bessere Lösung, denn hier könnt ihr euch mit Ölen und Peeling-Lotionen oder Duschgelen austoben. Oder fangt schon mal an zu sparen…

    • 27. Januar 2016 / 22:39

      Hab es mir angeschaut, sieht sehr interessant aus! Eine gute Massage kann man immer gebrauchen! Mir gefällt deine Webseite sehr :) Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.