Schnell fit werden

schnell fit werden 4

So kann man möglichst schnell fit werden

Manchmal steht man im Leben vor der Aufgaben, dass man möglichst schnell fit werden möchte. Sei es für einen bevorstehenden sportlichen Ausflug, für einen neuen Partner, für die Sommerfigur am Strand oder einfach nur so für sein eigenes gutes Gefühl. Da ist guter Rat schnell teuer. Auch ich stehe derzeit vor der Aufgabe, dass ich möglichst schnell fit werden möchte – und zwar für mein bevorstehendes TV-Projekt. Wie ich auf meinem Account bei Instagram schon angekündigt hatte, bin ich erneut Teil einer neuen, wirklich sehr, sehr spannenden Sendung, für die es sich tatsächlich empfiehlt so fit wie möglich zu sein. Leider kann ich Euch an dieser Stelle (noch) nicht erzählen was wir in der Sendung vorhaben und drehen werden, aber eins kann ich Euch sagen: ich möchte dabei so fit wie möglich sein. An sich bin ich ein sehr gesunder, fitter Mensch, dennoch kann man nie genug für seine Kondition und Gesundheit tun. Deshalb arbeite ich bereits die letzten Wochen an meiner Fitness und habe dabei ein ganz einfaches Mittel. Ein Beitrag über den Athleisure Trend, Joggen als sportlicher Geheimtipp und wie man möglichst schnell fit werden kann.

schnell fit werden 2

Der Athleisure Trend

Bevor wir uns der Fitness widmen, müssen wir uns erst unserem Outfit zuwenden, weil es wohl das Erste ist was wir tun, bevor wir mit dem Sport beginnen. Zu einem fitten Dasein und einer sportlichen Aktivität gehört nun mal ein ebenso sportliches Outfit. Doch nicht nur sportlich soll es sein, sondern gerne auch modisch. In der Welt der Mode gibt es dafür seit geraumer Zeit die Bezeichnung Athleisure. Was soll das denn jetzt schon wieder sein? Neben dem großen Double Denim und dem großen Industrial Belt Trend gesellt sich seit knapp zwei Jahren der Athleisure Trend, welcher sich ein hübsches, entspanntes, sportliches Outfit für die Freizeit zur Aufgabe gemacht hat.

Ein Outfit im Athleisure Trend ist sportlich, hat dabei aber nicht die 100%ige Ausstrahlung eines üblichen Sportoutfits, kann also auch wunderbar in der Freizeit, abseits des Sports getragen werden. Ich trage zum Beispiel gerne eine einfache Jogginghose, die ich mit einem hellen Sweatshirt und einem schönen, sauberen, weißen Paar Sneaker kombiniere, was den Look schlicht, clean und für die Freizeit tauglich aussehen lässt. Für den Athleisure Trend hat zum Beispiel Esprit eine eigene Abteilung im Onlineshop eingerichtet, die sich einzig und alleine auf schöne und sportliche Outfits konzentriert.

schnell fit werden 1

Möglichst schnell fit werden durch …

Ich schwöre beim möglichst schnell fit werden auf das alte, klassische, aber sehr effektive Joggen. Damals in der Schule habe ich den Ausdauerlauf mega gehasst, was nicht nur an ziemlich ekelhaften Turnhallen, sondern auch an echt seltsamen Lehrern gelegen hat. Warum rennt man 30 Minuten in einer viel zu kleinen, stickigen Halle umher? Verstehe ich bis heute nicht. Jetzt allerdings finde ich Joggen vollkommen in Ordnung, weil ich es freiwillig und nicht mehr in klaustrophobischen Hallen, sondern im Freien tuen kann. Das Jogging hat mir wie gesagt sehr gut beim schnell fit werden geholfen und nun fühle ich mich für mein anstehendes TV-Projekt bereit, in dem auch Ausdauer und Kondition gefragt sind. Doch Jogging ist nicht gleich Jogging. Es gibt ein paar Dinge die man beim Joggen unbedingt beachten und einhalten sollte, damit man wirklich möglichst schnell fit wird. ich erkläre Euch worauf es ankommt.

Schnell fit werden durch: Steigerung

Nicht jeder ist sofort ein Leistungssportler und kann 30, 40 Minuten am Stück joggen. Die Steigerung macht es aus. So sollte man am Anfang nur eine kleine Runde rennen, wenige Minuten – und sich nach und nach immer weiter steigern. Dass ist nicht nur gesund für Knochen und Muskeln, sondern auch für Herz und Kreislauf. Denn jeder Motor dieser Welt braucht eine gewisse Zeit um warm zu laufen, so auch der Mensch. Aus dem Kalten heraus eine Stunde lang joggen? Um Gottes Willen, Nein! Das ist nicht gesund, belastet den Körper unnötig und führt am Ende nur zu Muskelkater, den man nun wirklich nicht gebrauchen kann. Wenn man jeden Tag ein bisschen mehr macht, dann wird man möglichst schnell fit werden. Andersherum macht man sich eher möglichst schnell kaputt.

[the_ad id=”8222″]

Schnell fit werden durch: Kontinuität

Kontinuität ist neben der Steigerung eines der wichtigsten Dinge um möglichst schnell sportlich zu werden. Jeder kennt das Problem: man fängt an zu Joggen und nach ein paar Tagen findet man immer neue Ausreden, verlegt es immer auf Morgen, um dem Sport zu entkommt. Das ist absolut schädlich für die eigene Sportlichkeit und führt zu allem anderen aber nicht zu mehr Fitness. Deshalb sollte man alles daran setzen, dass man das Jogging auch kontinuierlich durchzieht. Am besten organisiert man sich hierfür feste Tage und vielleicht auch feste Zeiten, dass aus dem Joggen ein fester Termin mit sich selbst wird. ,,Hey, kommst du morgen gegen 16 Uhr mit Eisessen?” – ,,Nein, tut mir Leid, ich habe einen wichtigen Termin.” Das Joggen wegen jeder Kleinigkeit verschieben? Auf Dauer echt uncool!

Schnell fit werden durch: Dehnung

Oftmals – und das ging mir auch schon mal so – fangen die Leute mit dem Joggen an, steigern sich, sind kontinuierlich dabei, doch irgendwann wollen der Körper und die Muskulatur einfach nicht mehr, weil vergessen wurde sich zu dehnen. Eine regelmäßig gemachte Dehnung erlaubt es den Muskeln sich zu weiten und zu längen, was besonders wichtig ist, wenn man Beweglichkeit und Gelenkigkeit beibehalten und ausbauen möchte. Nicht gedehnte Muskeln, die sich zusammenziehen und ,,verhärten” lassen keine ausreichende Beweglichkeit zu, die für das Joggen und Leben aber benötigt wird. Eine gesunde Dehnung ist wie Urlaub für die Muskeln, weil sie wie geknetet, wie massiert werden.

Schnell fit werden durch: Atmung

Auch die richtige Atmung spielt beim möglichst schnell fit werden eine entscheidende Rolle. Umso ausreichender wir beim Joggen atmen, desto leistungsfähiger sind wir beim Rennen, umso langsamer werden wir schlapp und umso mehr können wir Laufen. Dabei gilt auch: während dem Joggen nicht reden! Das verursacht nicht nur unangenehmes Seitenstechen, sondern sorgt auch dafür, dass weniger Luft in unseren Muskeln ankommt, weil wir den Sauerstoff für das Sprechen benötigen und mit unseren Worten zum Mund wieder herauspusten. Wie ein Motor nur mit Treibstoff arbeiten kann, können wir Menschen nur mit Sauerstoff arbeiten. Umso weniger Treibstoff, desto weniger Leistung. Umso weniger Luft, desto weniger Joggen ist angesagt.

schnell fit werden 5

schnell fit werden 3

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

3 Kommentare

  1. Antje Stephan
    19. Mai 2018 / 20:07

    Lieber Matthias,
    das hast du wunderbar beschrieben und es sollte genau so sein. Alle wichtigen Schwerpunkte für das joggen hast du auf den Punkt getroffen. Leider fehlt bei vielen der innere “Schweinehund” und den zu überwinden, kostet Ausdauer und Kontinuität. Das sehe ich auch so. Aber wie heißt es so schön: “Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg”. Aber du hast es super geschrieben und nun liegt es an jedem selbst, daraus was zu machen oder es sein zu lassen.

    Was das Outfit für den Sport angeht, sehe ich auch als wichtig an. Man sollte sich in den Sportoutfit wohl fühlen, es muss vorallem passend sein und ja, es kann auch modisch sein. Man muss ja nicht wie ein “kleiner Lump” rumlaufen. Es gibt leider viele Jogginghosen, die an den Knien ausbeulen. Das mag ich absolut gar nicht und sieht auch furchtbar aus. Es sollte schon etwas modisch sein. ;-)
    Was du allerdings vergessen hast zu schreiben, ist, das die JOGGINGSCHUHE das A und O beim joggen ist. Das sollte hier gleich mal mit erwähnt werden. Es müssen unbedingt Laufschuhe sein, da diese besonders gepolstert sind und beim laufen die Füße und vorallem die Sehnen schonen. Sie passen sich sozusagen dem laufen an und federn somit den Fuß ab. Ich selbst habe nämlich mal den Fehler gemacht und habe irgendwelche Turnschuhe genommen. Fazit, ich hatte in beiden Füßen herrliche Sehnenzerrungen. Die Füße waren total geschwollen und ich bin wie eine Oma die Treppen gelaufen. Das hat auch ewig gedauert, bis es endgültig verheilt war. Das waren Schmerzen. Deshalb möchte ich es hier unbedingt noch dazu erwähnen, dass es ganz wichtig ist, die richtigen Joggingschuhe zu tragen.

    Ich wünsche dir ein schönes Pfingstwochenende, mit ganz viel Sonnenschein und vielen schönen Erlebnissen.

    Drück dich von Herzen, Antje. :D

    • 20. Mai 2018 / 11:07

      Hallo Antje,
      vielen lieben Dank für den Hinweis! Darauf habe ich überhaupt nicht geachtet, weder bei meinem eigenen Jogging, noch hier auf dem Blog. Vielen lieben Dank! Gute Laufschuhe sind natürlich das A und O wenn man noch möglichst viele Jahre Sport treiben und sich nicht seine Füße und Knie demolieren möchte – oder wie eine Oma herumlaufen will! :P

      “Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg” – Das ist ein sehr schöner Spruch, den man sich viel zu selten vor die Nase setzt. Wenn ich aber eines gelernt habe, dann das es wirklich immer einen Weg gibt – auch wenn es ein anderer ist als man am Anfang geplant hatte.

      Treibst du auch regelmäßig Sport? :) Außer Shopping :P Spaß <3

      Ganz liebe Grüße und schöne Pfingsten! :)

      Matthew <3

      • Antje Stephan
        20. Mai 2018 / 20:57

        Siehste mein Süsser, das habe ich mir schon fast gedacht. Denn Sneakers sind, glaube ich, zum joggen nicht geeignet. Ich habe leider selbst die Erfahrung machen müssen und deshalb kann ich nur den guten Rat weiter geben. Schön, dass du ihn angenommen hast. (y)

        Die Frage, ob ich regelmäßig Sport teibe, kann ich leider nicht bejahen. Bin aber trotzdem sehr fit und auch noch sehr gelenkig und sportlich. Aber dass ich nun regelmäßig einen Sportplan habe, NEIN. Macht aber nix, denn ich bin auch so fit, glaube mir. Sagt selbst mein Sohn, dass ich für mein Alter wie eine junge Frau bin. :D

        Danke nochmal, dass du mein Feedback zu Herzen genommen hast und ich hoffe, dass es ganz viele Leute lesen und annehmen.

        Herzlichst von Antje. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert