Sommernachtstraum

Sommernachtstraum Fashionblog Fashionblogger Mister Matthew Pier 15 Puro Beach Dresden

Werbung

Sommernachtstraum

In manch einer Sommernacht wird ein Sommernachtstraum wahr. Wie sehr ich mich auf den Sommer freue, ist mir die letzten Wochen wirklich bewusst geworden. Sonnenschein pur und 2 Minuten später Schnee und Hagel. Ein bisschen schwer fällt einem das Ankleiden früh morgens dann schon. Kurze Hose oder Schal und Mütze? Irgendwie deprimierend. Und als ich eines neulich Nachmittags mit einem Kaffee auf meiner Terrasse saß, die Sonne und die Wärme genoss, kam plötzlich eine Wolke auf, die unerwartet Frau Holle in sich trug, denn plötzlich fing es an zu schneien. Das hat mir dann endgültig gereicht. Hier sind 10 Gründe, warum der Sommer jetzt mal lieber schnell als langsam kommen sollte.

Abitur in der Tasche

Eigentlich der schönste Grund von Allen. Wenn wieder richtig Sommer ist, habe ich endlich (hoffentlich) mein Abitur geschafft. Dann fällt eine Menge Stress und Arbeit von meinen Schultern. Und dann kann ich endlich Platz machen für die wirklich wichtigen Themen. Außerdem wird dann erstmal 72 Stunden durchgefeiert. BRN und Abschlussball liegen nämlich an einem Wochenende. Da meint es jemand gut mit uns. Was uns zum nächsten Punkt führt:

Party, Party und ..äh .. Party

Nach meinem Abitur wird natürlich erstmal gefeiert, ganz klar. Im Sommer geht das sowieso am besten. Ich erinnere mich nur zu gerne an Nächte wie diese. Nachts bei immer noch 25 Grad einen Martini trinken – Gold wert. Nachts um 2 Uhr spontan mit Freunden im Cabrio an einen See fahren? Oh bitte ja! Früh um 6 Uhr schon bei 30 Grad aus dem Club kommen? Wieso nicht.

Reisen 

Im Sommer habe ich mir vorgenommen viel zu verreisen, nicht nur weil ich, sondern auch meine Freunde frei haben und urlaubsgeil sind. Wo genau die Reise hingehen soll, weiß ich noch nicht. Geplante Ziele sind Venedig, Rom, London, Santorin und vielleicht auch Los Angeles. Aber wie ich mich kenne, wird es sowieso was komplett Anderes. Im Sommer zu verreisen hat den Vorteil, dass es fast überall warm ist. Auch wenn man einfach nur zum örtlichen Badesee pilgert.

Birkenstock – Time

Sie werden geliebt, sie werden gehasst (so wie ich – kleiner Scherz). Birkenstock Sandalen sind das A und O eines jeden Hipster und Fashionblogger. Warum diese Art von Sandalen in den letzten Jahren zum Schrei unter der besagten Zielgruppe fungiert ist, kann ich Euch gar nicht genau sagen. Sie sind es aber jedenfalls. Ich persönlich finde sie tot schick und unendlich bequem. Deshalb kann ich das Tragen dieser Birkenstock kaum noch abwarten!

Biergarten

Außerdem kaum noch abwarten kann ich es, endlich mal wieder in einem Biergarten zu sitzen und ein ordentliches Radler zu trinken. Was sich ein bisschen anhört als wäre ich ein Opa, der zwischen Gartenlaube und Stammtisch pendelt, ist tatsächlich eine Sache auf die ich mich freue. Letztes Jahr einige Male mit Freunden gemacht und seitdem für extrem entspannend empfunden. Außer ein solcher Biergarten ist überrannt mit Kindern und Senioren (nichts gegen Euch, sorry). Außerdem ist ein Biergarten der perfekte Ort um nach dem perfektem Sommeroutfit ausschau zu halten. Klingt auch verrückt, ist aber so.




Cabrio fahren

Meine bisher erlebten Sommer habe ich sonst immer als Beifahrer in einem Cabrio erleben müssen. Diesen Sommer aber, da ich nun endlichen meinen Führerschein habe, werde ich hinter dem Steuer sitzen. Dann wird sich eine Zigarette angezündet, gute Musik angemacht und bisschen Macker gespielt. Und schon fühlt man sich nicht mehr wie Matthew in Dresden, sondern wie James Dean durch Hollwood fahrend. Gott wie ich mich freue. Wenn ihr am Straßenrand steht und mich träumend und rauchend im Cabrio sitzend an Euch vorbeifahren seht, dann grüßt mich nett, dann dürft ihr auch meine Marilyn Monroe sein.

Fashion Week

Im Sommer ist auch endlich wieder Fashion Week in Berlin. Einerseits nicht so toll, weil es immer zu heiß ist, aber immerhin ist Fashion Week. Nur zu gerne erinnere ich mich an den lauen Sommerabend, den ich Champagner trinkend im Blogger Bazarr Loft auf der Dachterrasse verbracht habe. Wem das jetzt zu protzig war: gerne erinnere ich mich auch an den Moment, als ich mit blutigen Füßen vom Fashion Week Zelt zum Hotel laufen musste, während ich so tun musste als wäre alles in Ordnung, weil überall die kleinen Fashion Week Paparazzis (Streetstyle Fotografen) lauerten. Wie haben meine Füße geblutet als ich im Hotel angekommen bin. Das lag daran, dass meine neuen silbernen Plateau Schuhe noch nicht eingelaufen waren. Ja, auch an solche Momente erinnert man sich. Viel lieber aber an das Champagner Trinken.

Festivals

Auch wenn die Festival Saison schon begonnen hat (siehe Coachella), fängt sie für mich erst im Hochsommer an, wenn ich Schule und Co. hinter mir gelassen habe. Es steht einiges auf dem Programm. Mit meinem Besten Freund werde ich auf eine Hand voll Festivals pilgern und ich freue mich wie sonst auf nichts. Mein Bester Freund, gute Musik, ein Drink, ein Kippchen .. Was kostet die Welt?

Badehose

Was ein bisschen seltsam klingt ist mein absoluter Ernst: ich freue mich diesen Sommer extremst auf meine Badehose von Jockey, denn sie ist pink/violett! Leider ist noch nicht das richtige Wette, um sie in einem Pool zu fotografieren. Das werde ich aber definitiv noch nachholen! Ich hab gar nicht gewusst, dass man sich so sehr in eine Badehose verlieben kann. Vielleicht verstehe ich jetzt auch besser, warum Frauen immer so interessiert daran sind den Besten Bikini für sich zu finden. Eben genau deswegen, weil sie verliebt sein wollen in ihn!

Das Foto ist im übrigen von einer Poolparty die ich letztes Jahr besucht habe. Ach ja war das schön! Ich freue mich einfach so sehr auf diesen Sommer, wie noch auf keinen anderen Sommer zuvor! Und bis es endlich so weit ist, träume ich einfach noch den ein oder anderen Sommernachtstraum.

Verratet mir gerne warum ihr Euch auf den Sommer freut, oder auch nicht.

Sommernachtstraum Fashionblog Fashionblogger Mister Matthew Pier 15 Puro Beach Dresden



Folge:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Footer Portrait.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link