Starke Nachfrage nach Luxusartikeln erkennbar: Taschen als Investition

Starke Nachfrage nach Luxusartikeln erkennbar: Taschen als Investition.

Starke Nachfrage nach Luxusartikeln erkennbar: Taschen als Investition

Die Corona-Pandemie hat viele Veränderungen bei unserem Konsumverhalten hervorgerufen. Besonders auffällig ist die starke Nachfrage nach Luxusartikeln. Diese Auffälligkeit lässt sich weltweit übertragen. Konsumenten sehnen sich nach Luxusuhren, Designertaschen, schönen Autos und Luxuskleidung. Was in wirtschaftlich schwierigen Zeiten paradox klingt, ergibt unter dem Aspekt von Trends und Gegentrends eine schlüssige Wechselreaktion.

Das Phänomen zeigte sich vor allem dadurch, dass selbst die Corona-bedingten Gesichtsmasken von Luxuslabeln designt und von Konsumenten gekauft wurden. Die Geschäftszahlen zeigen zwar einen deutlichen Aufwind der Branche, dennoch müssen im Rahmen von strategischen Überlegungen durch Managements auch die Auswirkungen der Krise auf den Luxusgütersektor diskutiert werden. Die positiven Zahlen sind auch ein Resultat solcher strategischen Überlegungen, denn sie beruhen im Wesentlichen auf Basis von längerfristigen Überlegungen zur Gestaltung der unternehmerischen Zukunft. Luxusartikel haben ihren Preis, weshalb sie sich im sehr hohen Segment nicht selten als finanzielle Investition lohnen. So ist die ein oder andere Designertasche nach einigen Jahre ohne Benutzung das doppelte wert.

Deshalb sollte immer darauf geachtet werden, dass es sich um Originalprodukte der Hersteller handelt. Kopien erkennt man meist nur an Details.

Großes Interesse an Designertaschen

Besonderes Interesse scheint bei vielen Konsumenten nach Designertaschen vorhanden zu sein. Wenn sich Interessenten beispielsweise Designertaschen kaufen, dann erfüllen sie sich damit, fernab jeder Investition, einen Herzenswunsch. Zur wirklichen Nutzung wird der Kauf einer Designertasche im leistbaren Mittelfeld empfohlen. Somit ist sie defacto auch für jeden Menschen erschwinglich. Die Tasche lässt sich dadurch auch praktisch nutzen.

Designertaschen können idealerweise zum Einkaufen genauso wie für den Besuch in der Oper genutzt werden. Gerade in Krisenzeiten möchte man sich selbst etwas Gutes tun. Gleichzeitig bieten sich Designertaschen auch als Symbol nach Sicherheit an, die man sichtbar nach außen tragen kann. Gerade bei geschäftlichen Terminen ist die nonverbale Kommunikation, auch über die Kleidung, entscheidend. Bei derartigen Taschen handelt es sich oft auch um sehr teure Taschen. Viele dieser Designertaschen sind jedoch nicht nur modische Accessoires für Modeliebhaber.

Luxusartikel als Investitionsprodukt

Aufgrund der potenziellen Wertsteigerung der Taschen kann der Kauf auch als eine Investition angesehen werden. Gut erhaltene, nicht genutzte Taschen können tatsächlich auch an Kinder weitergeben geben. Was verrückt klingt, ist zum Beispiel bei der Designertasche »Baguette« von Fendi wahrgewordene Realität. Der Wert bleibt über Jahre hinweg zumindest stabil. Viele dieser Taschen gewinnen aber sogar an Wert. Das Prinzip kann aber auch auf andere Luxusartikel angewendet werden. Ob nun Designertaschen gekauft werden, das Auge auf eine luxuriöse Sonnenbrille schielt oder unter Umständen doch ein Luxusauto gekauft wird. Luxus sollte meiner Meinung nach immer nur einer Sache dienen: uns – und nicht als Investition unserem Konto.

Weiße Designertasche von Gucci.

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

1 Kommentar

  1. 27. Juli 2022 / 9:53

    Designertaschen sind sicherlich keine schlechte Invetition, aber weißt du wie es mit der Lagerung von den Taschen ist? (also damit sie nicht schlecht werden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.