Vintage oder Alt – Unterschied?

Vintage oder Alt - Was ist der Unterschied ?

“Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsre Mode nicht. Alles, Alles geht vor bei, den Trends den sind wir Treu..”.

Bei Vintage Mode denkt man sofort an die Großmutter oder den Großvater, an irgendeinen Schnulzen Streifen aus den 70’er Jahren oder an schreckliche Retromuster. Doch was genau soll diese Vintage Mode sein? Vintage ist viel mehr als nur trister, grauer Stoff aus längst vergangenen Zeiten. Dieses Vintage ist viel angesagter als das Wort an sich ohnehin bereits ist. In der Mode Szene spricht man fast nur noch über Vintage, denn damit verbindet man etwas gutes. Nicht selten bezeichnet man Antiquitäten zu Preissteigerungszwecken auch als Vintage. Unter Vintage versteht man in der Mode entweder ein Kleidungsstück aus einer älteren Kollektion eines Designers oder eine auf „gebraucht“ gestylte Mode.

Vintage oder Alt - Was ist der Unterschied ?Diesem Used-Look wird heute sogar nachgeeifert und Designer stellen ihn in ihren Kollektionen nach, künstliche Löcher, zerrissene Stellen, ausgewaschene Farben. Spätestens seit Julia Roberts 2001 mit einem 20 Jahre alten Valentino Kleid die Bühne der Oscar Verleihung betrat, ist diese Stilrichtung ein Trend in der Mode. Doch wann ist Vintage zu Vintage und nicht mehr trendy, sondern alt? Sind es die Klamotten die Altern, oder einfach nur wir Menschen, dessen modischer Geschmack mindestens genauso häufig wechselt, wie die Jahreszeiten in einem bestimmten Zeitraum. Gibt es eine physische Grenze, einen Zeitpunkt an dem alt nicht mehr In ist, sondern rettungslos alt?

Ich persönlich finde Vintage Mode, auch genannt Mode aus zweiter Hand, das wichtigste und schönste was die Mode Welt überhaupt zu bieten hat. Es ist einfach Mode mit Geschichte. Und wer bitteschön trägt nicht gerne Kleidung die eine Geschichte erzählt? Was Oldtimer unter den Autofans sind, ist der alte Stoff für die Fashionistas im Mode Universum. Unbezahlbar schön, von noch viel unbezahlbarerem Wert.

Vintage oder Alt – Was ist der Unterschied ?

Doch ist Vintage Mode bestimmt nicht so teuer wie ein Oldtimer. Einzelne Teile gibt es bereits für wenige Euro in Vintage oder Second-Hand Läden. Und man vermerke hier auf die Zeit und Haltbarkeit der Kleidung! Damals wurde eben noch nicht so viel auf Quantität gesetzt wie heute, sondern auf Qualität. Und das ist es, was diesen Vintage Kram so begehrt macht. Bereits Anna Wintour, Chefin der amerikanischen Ausgabe der Vogue Modezeitschrift, hat den Trend zum Alten erkannt und packte ein Model in einer alten 5$ Jeans, geschmückt mit sündhaft teurem Schmuck, auf das Cover der Vogue. Und prompt wurde Vogue zu dem Modemagazin schlecht hin. Weil es mehr bot als nur schnöde Haute Couture. Doch wer jetzt keine Lust hat vor die Tür zu gehen, um bei dem wechselhaftem April Wetter zu shoppen, kann auch wunderbar von Zuhause aus im Shop von Sieh an! gute, standhafte und besonders qualitative Mode für den Mann erwerben. Schaut doch mal rein!

Und wo liegt nun der Unterschied zwischen Vintage und alt? Nun ja, da lässt sich ebenfalls fragen wo liegt der Unterschied zwischen heiß und kalt? Zunächst einmal sind es zwei gänzlich unterschiedliche Wörter, zum anderen ist das eine aufwertend und das andere abwertend gemeint. “Schau mal die Hose da, total Vintage.” Ist das ein steigern des Wertes der Hose, wie ich in der Begriffsdefinition bereits schrieb. “Oh nein das T-shirt ist total alt!” Dann ist es weder wertvoll noch besonders ansehnlich. Wenn etwas alt ist, ist es eben nicht mehr ganz in Form und spiegelt den Kummer der alten Zeiten wieder, ist aber etwas Vintage, so präsentiert es seinen Stolz, seine Prestige, sein gutes Aussehen in der Zukunft genauso tadellos wie in seiner Vergangenheit. Und letztendlich sind es nur wir, die altern. Ein Trend kommt immer wieder.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Sieh An! entstanden.
Foto Creative Commons Flickr.com von Markus Grossalber
Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

3 Kommentare

  1. 8. Juli 2015 / 23:32

    Leider verstehen die meisten Leute den Unterschied nicht. Endlich mal jemand der es richtig erkärt :)

  2. 20. April 2015 / 12:03

    sehr informativer beitrag:) danke!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.