Fashion Blog » #Wirsinddran – Kampagne

#Wirsinddran – Kampagne

Wir sind dran Kampagne, #wirsinddran

#Wirsinddran
– Kampagne

Anzeige
(In Zusammenarbeit mit der Wilhelm-Külz-Stiftung)

,,Am 01. September sind Landtagswahlen in Sachsen. Der Ausgang dieser Wahl und die danach folgenden politischen Entscheidungen betreffen uns, die junge Generation, am längsten. Es kann nicht sein, dass die meiste politische Macht von der älteren Generation ausgeht. Auch nehmen wir nicht länger hin, dass unsere Zukunft durch Hass und Klimakatastrophen zerstört wird. Wir Erstwähler haben jetzt die Chance mitzumischen. Lasst uns die alte Politik in Sachsen jung und generationengerecht machen. #Wirsinddran!“

So lautet der Aufruf der Erstwähler Kampagne der Wilhelm-Külz-Stiftung aus Dresden, von der ich stolz ein Teil sein darf. Der Aufruf ist richtig und wichtig – und ich stehe zu 100 Prozent dahinter. Es ist wirklich an der Zeit, dass wir dran sind. ,,Wenn nicht jetzt, wann dann?“, ist meine Frage, auf die es eigentlich nur eine Antwort geben kann: Jetzt!

Während sich in der Modebranche die Leute sehr oft sehr einig sind, wenn es zum Beispiel um Supermodels oder aktuelle Modetrends geht, sieht das in der Politik oft gänzlich anders aus. Hier stehen sich Parteien, Programme und Politiker, Professoren und der Pöbel oft so uneinig gegenüber wie Engelchen und Teufelchen auf unseren Schultern. Die Wahrheit ist: wir haben sie alle, den Engel und den Teufel. Nur wer auf welcher Schulter sitzt, ob Links oder Rechts, unterscheidet sich bei uns allen gewaltig. Statt mich von Links oder Rechts auf meiner Schulter vollquatschen zu lassen, komme ich lieber selbst zu Wort, denn mein Mund befindet sich zwischen den Beiden:

in der Mitte.

#Wirsinddran Kampagne für die Landtagswahlen in Sachsen: Erstwähler Kampagne.

,,Statt mich von Links oder Rechts auf meiner Schulter vollquatschen zu lassen, komme ich lieber selbst zu Wort, denn mein Mund befindet sich zwischen den Beiden: in der Mitte."

#wirsinddran

Selbst zu Wort kommen:
Flaschendrehen

Ich habe es als kleines Kind schon total gehasst, wenn mir ältere Menschen eine Lebensweise aufdrücken wollten, von der ich auch heute noch nichts wissen will. Später dann, als ich in die Pubertät kam, ist mir das Aufdrücken von Worten und Taten in einem ganz bekannten Spiel wieder vor die Füße gefallen: Flaschendrehen. Ein Spiel, das so bekannt und ungerecht ist wie die Politik, denn: andere entscheiden über deine Worte und Taten. Ich darf die Flasche zwar drehen, doch was ich sagen oder machen soll, entscheiden die anderen. Ziemlich blöd, nicht wahr? Und wenn ich nicht gerade den süßen Jungen aus der Oberstufe küssen oder der geselligen Runde einen lustigen Witz erzählen soll, dann finde ich das Aufdrücken von Worten und Taten ziemlich ätzend. Heute würde ich die Flasche drehen und selbst entscheiden.

Selbst entscheiden, ob ich den süßen Jungen aus der Oberstufe küsse oder gar  heirate – und ein Kind mit ihm adoptiere. Selbst entscheiden, ob ich der geselligen Runde einen Witz erzähle oder ihnen Fotos von schmelzenden Polen zeige. Ganz egal was es ist, die Hauptsache bleibt: ich entscheide über meine Worte und Taten. Denn ich bin dran. Jeder ist dran. Wenn er die Flasche der Reihe nach in die Hand bekommt.

#Wirsinddran

#Wirsinddran
– also auch du!

Wie ich neulich bereits über die Europwahlen geschrieben habe: das Wählen ist ein großes Privileg. Ein Privileg, mit dem man unendlich viele Freiheiten für sich und andere begräbt, wenn man es von sich schlägt und ignoriert. Wir leben in einer Zeit, in der wir jeder früheren Generation ins Gesicht schlagen, wenn wir die uns zustehenden Freiheiten einfach so begraben und verwerfen lassen. Wir leben in einer Zeit, in der wir von der älteren Generation ins Gesicht geschlagen werden, wenn wir die uns zustehende Wahlberechtigung einfach so begraben und verwerfen lassen. Deshalb bitte ich dich: geh am 01. September Wählen! Ich wähle ein demokratisches Sachsen für meine Zukunft. Ich hoffe, du auch!

Am 01. September sind Landtagswahlen in Sachsen. Der Ausgang dieser Wahl und die danach folgenden politischen Entscheidungen betreffen uns, die junge Generation, am längsten. Es kann nicht sein, dass die meiste politische Macht von der älteren Generation ausgeht. Auch nehmen wir nicht länger hin, dass unsere Zukunft durch Hass und Klimakatastrophen zerstört wird. Wir Erstwähler haben jetzt die Chance mitzumischen. Lasst uns die alte Politik in Sachsen jung und generationengerecht machen.

#Wirsinddran

-> Mehr Informationen findest du auf Wirsinddran.org <-

Wir sind dran Kampagne Sachsen, mit Mister Matthew.

#Wirsinddran -Kampagnentrailer

Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Portrait Footer | Mode Blog für Männer
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link