Wochenrückblick – Die Kaffee Woche

Kaffee Mister Matthew in Dresden 40

Werbung

Wochenrückblick – Die Kaffee Woche

Diese Woche habe ich so viel Kaffee getrunken, das glaubt ihr gar nicht. Aber manchmal kommen so viele spannende Treffen zusammen, dass man gar nicht anders kann. Die letzten Tage waren irgendwie komisch. Einerseits war ich himmelhoch jauchzend, andererseits habe ich eine echt nicht so schöne Erfahrung mit einer Gruppe Ausländern machen müssen. Aber lest selbst. Hier ist mein neuer Wochenrückblick. Kaffee Mister Matthew in Dresden 40


gemacht:


Ach wisst ihr. Gar nicht mal so viel. Die Woche und das Wetter genossen, einige Aufgaben erledigt, ansonsten mit Freunden ziemlich viel Kaffee getrunken. Meine beste Freundin aus Frankfurt war zu besuch, meine in Dresden lebende beste Freundin hat mich auf einen Kaffee ausgeführt, meine zwei besten Freunde aus der Schulzeit habe ich auf einen Kaffee getroffen und mit meinem Freund war ich auch einen Saufen. In dieser Woche habe ich viel zu viel Kaffee zu mir genommen. Das ist nicht gut.

[the_ad id=“8222″]

In der Mitte der Woche war ich für ein Interview in Görlitz. Ich wurde als Interviewpartner für das deutsch-polnische Journalismusseminar eingeladen und stand den Interessierten vor Ort Rede und Antwort. Ein wirklich spannender Trip, bei dem ich gleich noch einen Abstecher nach Polen machen konnte. Immerhin liegt Görlitz direkt an der Grenze dazu. Wenn das Interview erscheint, werde ich Euch auf jeden Fall Bescheid geben. Auch in Görlitz gab es Kaffee, fällt mir gerade ein. Oh je. Kaffee Mister Matthew in Görlitz 50


gefeiert: 


Mit einer großen Gruppe Mädchen. Und ich kann Euch sagen: es war einfach nur witzig! Die Mädels haben einen Mädelsabend gemacht – und das bedeutet natürlich: Mädelsabend + Homo. Also war ich eingeladen. Ich sollte ein paar Bilder von den Mädels machen. Aus Bilder machen wurde dann Quatschen, Rumalbern, Trinken usw. Ein wirklich schöner Abend.Tecis AG Kaffee Mister Matthew in Görlitz 60


gebloggt: 


Habe ich diese Woche meine Nacht-Bilder (kann man auch schnell als Nackt-Bilder lesen). Beim Schreiben des Beitrags ist mir eingefallen, dass ich für die Bilder in Dämmerung gar nicht früh um 4 Uhr hätte aufstehen müssen. Ich hätte auch einfach die Abenddämmerung nehmen können. Manchmal ist man eben ein bisschen dumm. Die Bilder sind aber richtig klasse geworden. Ich habe mich sehr über das positive Feedback gefreut! Das hat das frühe Aufstehen auf jeden Fall entschädigt. Klickt Euch mal rein, in den All Black Look Beitrag, um Euch die Bilder anzusehen und den Text zu lesen.Kaffee Mister Matthew in Dresden 10

Außerdem ging ein Beitrag online, bei dem ihr mich um das vorgestellte Hemd so sehr beneidet habt. Es hat mich sogar jemand gefragt, ob er mir das Hemd abkaufen kann. Die Antwort: leider Nein. Es ging um das Pop Art Hemd, welches ich für 1 Euro auf einem Flohmarkt gekauft habe. Trotzt intensiver Recherche, habe ich es nicht im Internet wiedergefunden. Es scheint wohl einfach zu alt zu sein. Dafür habe ich Euch im Beitrag ähnlich ausgefallene Hemden zum shoppen verlinkt.Kaffee Mister Matthew in Dresden 20


gespendet:


Habe ich für das wirklich tolle Projekt, welches Nina auf ihrem Blog Fashiioncarpet vorgestellt hat. Gemeinsam mit ihrem Freund, ist sie in Kapstadt, um Spenden für den Bau von Schulen zu sammeln. Nina Schwichtenberg gehört neben Masha Sedgwick zu meiner liebsten Bloggerin. Was ich an ihr richtig toll finde: sie zeigt hochwertigen Content, kleidet sich in Dior und Chanel und kann sich trotzdem in Kapstadt die Hände schmutzig machen, weist auf das Elend hin und hat keine Scheu ihre Emotionen freien Lauf zu lassen. Die perfekte Mischung von Allem. Ich würde Euch sehr darum bitte, ebenfalls für das tolle Projekt zu spenden! Hier.


gesehen: 


Eine 4-stündige Dokumentation über Prinzessin Diana. Ich bin einfach nur begeistert über diese Dokumentation, über dieses Leben, über diese Frau. Die Doku hat mir so viele neue Seiten und bisher unveröffentlichte Dinge von Diana gezeigt, dass ich einmal mehr fasziniert bin von dieser Frau. Nach den 4 Stunden, in denen ich gebannt vor dem Fernseher gesessen habe, war ich irgendwie ziemlich mitgenommen und fertig. Mein Freund und ich haben Beide geweint und waren stolz und traurig zugleich. Stolz auf diese einmalige Frau, die mehr Würden und Rückschläge in ihrem Leben weggesteckt hat als man sich das vorstellen kann. Traurig, weil ihr viel Leid und Kummer hätte erspart bleiben können. Die Erde wäre ein perfekter Ort, wenn es mehr Menschen wie Diana geben würde. Ruhe in Frieden meine Liebe.

Ich kann Euch eine Dokumentation über diese einmalige Frau nur ans Herz legen.


geärgert:


Habe ich mich diese Woche über eine negative Begegnung mit einer Hand voll Ausländern. Ich war eines Abends mit meinem Freund eine Runde spazieren, wir haben ein Eis gegessen, die Ruhe der Nacht genossen und wurden dabei Zeugen eines Überfalls. Eine Gruppe an Ausländern fing an zwei Mädchen mit ziemlich eindeutigen Wörtern zu beschimpfen. Kurz darauf wurde eine volle Bierflasche auf das eine Mädchen geschmissen, die anfing ein Live Video bei Facebook zu starten. Während mein Freund die Polizei anrief, bin zu dem einen Mädchen hin und wollte mich vergewissern, dass es ihr gut geht, weil die Attacke mit der Bierflasche ziemlich brutal ausgesehen hat.

In der Zwischenzeit kam es zu einer Drängelei zwischen den Ausländern und dem anderen Mädchen. Kurz bevor die Polizei eintraf, rannte einer der Ausländer davon. Im Gepäck: das Handy und die Uhr von einem der Mädchen. Die eintreffende Polizei regelte das Durcheinander und nahm die Personalien aller Beteiligten auf. Das Ende vom Lied: zurück bleibt eine Begegnung, die ich am liebsten nicht gemacht hätte.

Ich kannte diese Art von Storys sonst nur von Erzählungen. Zwei Freunden und meiner Schwester ist etwas Ähnliches passiert, nur das sie Opfer waren und nicht nur Zeuge wie ich. Ich bin sehr traurig über eine so negative Begegnung mit einer Gruppe an Ausländern und fange an einige Erzählungen aus der Bevölkerung besser zu verstehen. Meine vor 2 Jahren gegründete Organisation „Fashion Für Flüchtlinge“ hat vielen Asylbewerbern, durch gespendete Kleidung, den Start in Deutschland erleichtert. Wirklich schade, dass es unter den vernünftigen Asylanten auch immer schwarze Schafe gibt, die ein schlechtes Bild aufwerfen. Eine Erfahrung, die ich lieber nicht gemacht hätte.

Folge:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Mehr von mir: Web

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mister Matthew Footer Portrait.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
Newsletter
Outfits, Trendreportagen, Reiseberichte u.v.m.
direkt in dein Emailpostfach!
Anmelden
Mit Anmelden akzeptierst du die Datenschutzerklärung.
close-link