Wochenrückblick: Die Weihnachtswoche

Wochenrückblick: Die Weihnachtswoche

Wochenrückblick: Die Weihnachtswoche

Vollgefressen mit Gans, Klößen, Rotkraut, Christstollen, Spekulatius, Kartoffelsalat und jeder Menge Schokolade, sitze ich nun, nach einer fast schon anstrengenden Weihnachtswoche, mit einem Glas Wein im Sessel und schreibe meinen Wochenrückblick. Unfassbar, dass das Alles schon wieder vorbei ist, oder? Es bedarf so viel Vorbereitung, nur um dann so schnell wieder vorbei zu sein. Ich habe das diesjährige Weihnachten sehr genossen, hatte jede Menge Spaß und Entspannung, freue mich schon auf das nächste Mal und kann nun voller Energie in die letzte Woche und in das neue Jahr starten. Hier ist mein Wochenrückblick über meine Weihnachtswoche.

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Dresden Panorama Mister Matthew

In meiner Weihnachtswoche gemacht:

Am Anfang meiner sogenannten Weihnachtswoche ging es für mich nach Berlin, wo ich, genau wie letztes Jahr auch, zum Blogger Christmas Workshop von Headspace und Coty, dem größten Hersteller von Parfum für den Massenmarkt, eingeladen war. Im Mittelpunkt standen die Düfte von Bruno Banani und James Bond, mit denen ein weihnachtliches Shooting durchgeführt wurde. Ich liebe es mit dem Team von Headspace und Coty zusammenzuarbeiten, weil es immer wahnsinnig spannend und äußerst professionell zugeht. Das sieht man auch den Bildern an, die beim Shooting entstanden sind – aber dazu später mehr.

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Dresden Hauptbahnhof Mister Matthew

Ansonsten habe ich in meiner Weihnachtswoche die letzten Vorbereitungen für Weihnachten getroffen. Es gab tatsächlich noch eins, zwei kleine Dinge die ich abarbeiten musste, bevor ich mich komplett Santa Claus, seinen Weihnachtsengeln, den Geschenken und dem leckeren Essen hingeben konnte. Aber als es dann soweit war, war ich bereiter denn je.

In meiner Weihnachtswoche überkam es mich dann und ich war der Meinung unbedingt Backen zu müssen. Eine nicht so gute Idee, wie sich im Anschluss herausstelle, denn: ich scheiterte kläglich. Ziemlich peinlich, wenn man bedenkt, dass ich ganz einfache, simple Haferflockenkekse backen wollte. Das Ergebnis meiner Back-Aktion: alle Kekse klebten am Backpapier. Es war leider unmöglich, die Keks davon zu lösen. Es schien, als sei der Keksteig mit dem Backpapier verschmolzen. Ich musste also alle gemachten Kekse wegschmeißen. Das sorgte bei mir für ziemlichen Frust – und in meiner Community, also bei Euch, für ganz schön Spott und Häme. Aber ihr habt mit mir und nicht über mich gelacht. Ein bisschen witzig fand ich es ja auch. Was mich nur so geärgert hat, war die Tatsache, dass ich nicht wusste was ich falsch gemacht habe. Wie deprimierend ist es bitte, wenn man in einer Klausur eine schlechte Note schreibt und nicht einmal weiß warum? Dann kann man es beim nächsten Mal nämlich auch nicht wirklich besser machen. Die absolute Härte: auf der Verpackung des Backpapier stand: ,,Anti-Haft-Backpapier”. – Na alles klar!

Gesponsert

Am nächsten Tag konnte ich diese Niederlage nicht auf mir sitzen lassen und versuchte es gleich nochmal! Dank Eurer Tipps (weniger Butter, mehr Mehl und mit Backoblaten), habe ich es dann auch geschafft. Die Kekse haben dank der Backoblaten nicht mehr am Backpapier geklebt und haben dazu auch noch geschmeckt. Das hat mich richtig gefreut und der ,,Weihnachts-Fluch” schien aufgehoben, bis mir das ganze Blech runterfiel. Weil aber am Tag zuvor geputzt wurde, habe ich die Keks trotzdem behalten.

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Backen in der Küche Mister Matthew

Am nächsten Tag ging es mit dem Weihnachts-Fluch weiter: der Rewe-Lieferservice teilte uns 1 Stunde vor Liefertermin mit, dass es keine Gänse mehr gibt. Ernsthaft, Rewe? Eine Stunde vor Lieferung? Warum bestellt man dann extra zwei Wochen im vorhinein? Irgendwie wollte irgendwer nicht, dass es mit den Keksen und den Gänsen gleich im ersten Anlauf klappt, obwohl ich mein Karma eigentlich im reinen wusste. Die Metro hatte glücklicherweise noch genügend Gänse vorrätig und rette somit unser Weihnachtsessen und unsere Weihnachtswoche. Gott segne die Metro!

Heiligabend selber hat mir unendlich viel Spaß gemacht. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass es das schönste Weihnachten überhaupt war. Ich weiß auch nicht, aber irgendwie schwebte eine Alles-ist-perfekt-Stimmung durch den Raum. Denn es war auch Alles perfekt. Die Geschenke, das Essen, die Stimmung. Besonders haben mir dieses Jahr die Geschenke gefallen. Meine Familie und ich hatten nämlich einen Pakt, dass wir uns nur Dinge schenken, die wir Alle gemeinsam unternehmen können. So freute sich bei jedem Geschenk nicht nur eine Person, sondern eben ALLE! Eine klasse Idee! Ich freue mich jetzt schon auf die gemeinsamen Unternehmungen innerhalb der Familie. 2018 wird also schon mal richtig familiär und schön losgehen.

Gesponsert

Die Weihnachtsfeiertage verbrachten wir mit: Essen, Essen und noch mehr Essen. Erst innerhalb der Familie, dann mit Freunden. Jedes Jahr pflegen wir nämlich eine richtig coole Tradition: am zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es unser traditionelles ,,Gay-Gans-Essen”, bei dem eine große Runde an guten schwulen Freunden zusammenkommt, Gans isst und ganz viel Tratsch und Klatsch verbreitet. Einfach nur herrlich!

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Weihnachtsbaum mit Kamin Mister Matthew

In meiner Weihnachtswoche gedacht:

Vergangene Woche musste ich sehr viel an ein ganz bestimmtes Thema denken: Menschen ohne Heimat und Familie. Es gibt sie in unserer Gesellschaft leider wie Sand am Meer: Menschen, die entweder keine Familie oder keine Obdach, in den schlimmsten Fällen sogar Beides nicht haben. Wie feiern diese Menschen? Feiern sie überhaupt? Kann man ihnen helfen oder etwas Gutes tun? In der Weihnachtswoche denkt gefühlt jeder nur an sich uns seine Familie. Doch wer denkt an die, die keine Familie haben? Weil mich diese Gedanken so sehr beschäftigt haben, habe ich beschlossen, dass ich mich nächstes Jahr dem Thema inniger widmen, einen extra Beitrag dazu schreiben und sofern möglich auch helfen möchte. Wer wäre mit dabei?

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Brandenburger Tor Berlin Mister Matthew

In meiner Weihnachtswoche gebloggt:

Eine ganze Menge! Meine Finger und die Kamera standen kaum still! In der vergangenen Weihnachtswoche ist ziemlich viel neuer Content auf dem Blog online gegangen. Das hat mich richtig gefreut. Hoffentlich hattet ihr zwischen dem ganzen Weihnachtsstress auch Zeit das Alles zu konsumieren. Wenn nicht, dann gibt es hier nochmal einen kleinen Überblick über alle Beiträge, die in meiner Weihnachtswoche online gegangen sind:

Zum einen ist, ganz passend, ein Beitrag über Weihnachtspullover für Männer online gegangen. Zur Weihnachtszeit dürfen diese geilen Pullover einfach nicht fehlen. Ich selbst habe in meiner Weihnachtswoche auch vermehrt zu den ulkigen Weihnachtspullovern gegriffen. Ich liebe sie einfach! Wer am Anfang der Woche noch keinen hatte, der konnte im Beitrag eine Auswahl an Weihnachtspullovern shoppen. Vielleicht klickt ihr Euch nochmal rein, jetzt dürften sie günstiger sein, so kann man sich gleich für das nächste Jahr mit Weihnachtspullovern eindecken.

Wochenrückblick die Weihnachtswoche kitschige Weihnachtspullover Mister Matthew

Selbstverständlich ging auch mein traditioneller Weihnachtsgruß auf dem Blog online. In einem Selbstinterview habe ich mir Fragen gestellt und beantwortet. ,,Wie feier ich Weihnachten?”, ,,Welche Geschenke gibt es?”, ,,Was gefällt mir an Weihnachten gar nicht?” und so weiter. Ich finde den Beitrag sehr spannend, weil ich mit mir selbst ein Interview geführt habe. Macht man auch nicht alle Tage.

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Weihnachts Fliege Mister Matthew

Wie oben bereits erzählt, war ich am Anfang meiner Weihnachtswoche in Berlin für ein Event und Shooting mit Coty, dem größten Hersteller von Düften für den Massenmarkt. Vorgestellt und geshootet wurden zwei wunderbare Düfte, zu denen es jeweils auch einen Blogbeitrag, mit wirklich coolen und lustigen Bildern, gab.: zum einen habe ich Euch den James Bond 007 Duft vorgestellt, der mittlerweile ein echter Klassiker in meiner Duft-Sammlung geworden ist – besonders die Bilder haben mir hier gefallen (wer muss da nicht an Gossip Girl denken?). Und zum anderen gab es einen Beirag zu dem Bruno Banani Man’s Best Duft, der die Weihnachtszeit auch über Weihnachten hinaus noch riechen lässt. Übrigens: noch bis zum 27. Dezember um 23:59 Uhr könnt ihr im Beitrag über den James Bond 007 Duft jeweils einen Damen- und einen Herrenduft von James Bond gewinnen. Klickt Euch also unbedingt mal rein!

Wochenrückblick die Weihnachtswoche James Bond 007 Duft Mister Matthew

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Bruno Banani Man's Best Duft Mister Matthew

Da die Weihnachtszeit auch immer eine Zeit der Entspannung ist, in der man endlich mal wieder in Ruhe die Zeit hat ein schönes Buch zu lesen, gab es vergangene Wochen einen Beitrag über Bücher, die mich inspirieren. Von Agatha Christie, mit Mord im Orientexpress, bis hin zum Großen Gatsby ist eine bunte Auswahl meiner liebsten Bücher dabei. Wer für ein bisschen Lektüre also noch ein bisschen Inspiration braucht, der kann sich gerne mal durch meine liebsten Bücher klicken.

Wochenrückblick die Weihnachtswoche Bücher lesen Mister Matthew

Ein Wunsch, den auch der Weihnachtsmann nicht erfüllen kann, ist der Wunsch nach Ruhm. ,,Wie werde ich berühmt?” Das ist die Frage, die ich mir seit dem 8. Lebensjahr stelle. Deshalb habe ich dieser Frage jetzt auch einen Beitrag auf meinem Blog gewidmet. Wenn man in der deutschen Gesellschaft seinen Wunsch nach Ruhm kundtut, erhält man selten ein zustimmendes ,,go for it!“. Die Reaktionen der Anderen sind dann immer eher negativer, fast schon sich lustig machender Natur. Doch jeder der berühmt werden will weiß: Wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am besten. Der Beitrag ist, wie ich finde, ein sehr spannender und lässt sehr tief in meinen innigen Wunsch blicken.

Wochenrückblick die Weihnachtswoche nackig am Fenster Mister Matthew

Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem Fashion Blog für Männer ,,Mister Matthew”. Seit 2014 berichtet er täglich über seine Outfits und Reisen, Events und Fashion Weeks, über aktuelle Trends und No-Gos, seinen Alltag und seine Erlebnisse. Mister Matthew liebt die guten und schönen Seiten des Lebens und ist ein positiver Mensch durch und durch. Sein Blog steht dabei für hochwertigen und einmaligen Inhalt.

Find me on: Web | Twitter | Facebook

2 Kommentare

  1. Chris
    27. Dezember 2017 / 16:25

    Toller Beitrag. :)
    Wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr .
    Viel Spaß bei den Unternehmungen.

    Xoxo Chris

    • 27. Dezember 2017 / 16:41

      Hallo Chris,
      Vielen lieben Dank! Ich freue mich schon total darauf! Werde bestimmt auch auf dem Blog darüber berichten! :)

      Modische Grüße,

      Matthew <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.