Wochenrückblick – No Fashion Week

No Fashion Week Mister Matthew 3

Wochenrückblick – No Fashion Week

Während alle anderen Blogger in Berlin versammelt waren, um die dort stattfindende Fashion Week zu zelebrieren, bin ich lieber Zuhause geblieben, habe die Fashion Week geschwänzt, das Motto ,,No Fashion Week for me” gelebt und mein Alltag genossen. Hier ist mein neuer Wochenrückblick.No Fashion Week Mister Matthew 2

gemacht: 

Keine Fashionshows besucht, auf keinen coolen Events umher gesprungen (obwohl ich tolle Einladungen hatte, wie zur Coca Cola Party), keine alten Blogger-Freunde wieder getroffen und auch nicht viel zu früh viel zu viel Alkohol getrunken. Das passiert auf der Fashion Week nämlich schnell, weil du an allen Ecken und Enden Alkohol angeboten bekommst. Stattdessen habe ich die Fashion Week geschwänzt und mein Leben fernab der Modewelt genossen.

So habe ich die Woche ganz ruhig angehen lassen, habe viel private Dinge erledigt und seit Langem mal wieder meinen Kleiderschrank entmisstet. Und was soll ich sagen. Ich sehe nicht, dass ich meinen Kleiderschrank entrümpelt habe. Er ist immer noch viel zu voll, mit Dingen die ich lange nicht mehr getragen habe. Vielleicht wird die Fülle in meinem Schrank in der kommenden Woche nochmal angegangen, obwohl ich eigentlich keine Zeit dafür haben werde. Nächste Woche ist nämlich vollgestopft mit Terminen. Umso schöner war die Entspannung in dieser Woche, eben fernab der Fashion Week.

[the_ad id=”8222″]

Es war wirklich sehr interessant, das ganze Geschehen mal von Außen, statt, wie die letzten 3 Jahre, von Innen zu beobachten. Man bekommt auf einmal einen ganz anderen Blick auf die Fashion Week. Mir ist aufgefallen, dass das Fashion Week Feeling durch die Kanäle der Blogger gar nicht so rüberkommt, wie es in Wirklichkeit ist und ich war erstaunt, wie langweilig und gleich der produzierte Content doch ist. Wirklich krass! Habt ihr die Woche einige Blogger auf ihrem Weg durch die Fashion Week verfolgt?No Fashion Week Mister Matthew

gebloggt:

Habe ich natürlich über meine Abwesenheit von der Fashion Week Berlin. Die Woche stand eben ganz im Motto von “No Fashion Week for me”. Mein Schwänzen hatte mehrere Gründe, 6 um genau zu sein, welche ich Euch die Woche im Beitrag ,,Fashion Week schwänzen” erläutert habe. Gefreut habe ich mich sehr über die lieben Kommentare unter diesem Beitrag!

Außerdem ist, auch ganz entgegen des Glamour der Fashion Week, ein Safari Look auf meinem Blog erschienen. Ein Look der mich nicht nur zum Träumen gebracht hat, sondern auch dafür sorgte, dass ich nun ein neues Ziel auf meiner Bucketliste habe. Klickt Euch mal rein!No Fashion Week Mister Matthew 4No Fashion Week Mister Matthew 5

gefeiert:

Die eingetragene Lebenspartnerschaft von zwei (männlichen) Freunden. Das war das Süßeste und Schönste, was ich seit einer Ewigkeit gesehen und miterlebt habe. Wie schön ist es bitte, wenn zwei sich liebende Menschen einen so großen Schritt gehen? Es ist einfach nur wundervoll! Ab Oktober wird es dann sogar die Ehe. Dann wird nochmal gefeiert! Das war definitiv mein Highlight diese Woche, welches ich so schnell nicht vergessen werde.

geärgert: 

Hat mich die Hamburg-Thematik, ganz klar. Dazu habe ich einen wirklich guten Spruch gelesen: ,,Dieser Moment, wenn Erdogan, Trump und Co. in einer Stadt vereint sind, du aber der größte Grund zum Schämen bist.” – zum schämen waren eben die Idioten, die meinten, dass sie mit brennenden Autos und geplünderten Läden die Staatsmacht ausschalten und die Anarchie hervorrufen können. Wenn es Etwas gezeigt hat, dann wie wichtig Sicherheit und Demokratie doch sind. Ich möchte an dieser Stelle anmerken, auch wenn ich PEGIDA nicht unterstütze, dass es bei diesen Demos nie zu derartigen Ausschreitungen gekommen ist. Das die Linken in diesem Land also radikaler sind als die Rechten, finde ich wirklich interessant und bedenkenswert. So hätte die Woche nicht nur unter dem Motto ,,No Fashion Week”, sondern auch unter dem Motto ,,No Violence” stehen müssen.

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.