Traum von schöner Haut kann wahr werden

Der Winter steht schon wieder vor der Tür. Trockene Heizungsluft in der Wohnung und draußen eine frische Brise, die einem fast den Atem raubt. Nicht nur unserer Gesundheit machen diese Temperaturschwankungen zu schaffen, auch unsere Haut muss Höchstleistungen bringen. Doch nicht nur eine gründliche Reinigung morgens und abends lassen unseren Teint strahlen, auf die richtige Ernährung kommt es an!

Wahre Schönheit kommt von Innen – gesunde Haut durch Essen

In den meisten Sprichwörtern liegt doch immer ein Fünkchen Wahrheit: Führen wir unserem Körper nicht diejenigen Nährstoffe zu, die er braucht, zeigt sich dies oftmals durch eine fahle Gesichtsfarbe und ein allgemein müdes Erscheinungsbild. Und da die Haut bekanntlich das größte menschliche Organ ist, spiegelt sich hier die richtige (oder eben falsche) Ernährung sofort wider. Doch auf welche Lebensmittel sollte man besser verzichten und welche sind absolut unerlässlich für eine schöne und gesunde Haut?

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Ständig wird vom „guten“ und vom „bösen“ Fett gesprochen, wobei die meisten von uns glauben, dass Fett im Allgemeinen unserem Körper nicht gut tut. Das ist aber nicht richtig, denn die gute Art von Fetten sind für unsere Gesundheit unentbehrlich und helfen unserem Körper bei zahlreichen Beschwerden wie zum Beispiel Arthritis oder einem hohen Cholesterinspiegel. Die ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 stärken das Immunsystem und schützen vor Entzündungen. Die Haut, die natürlich sehr anfällig für Umwelteinflüsse ist, bildet durch eine erhöhte Zufuhr an ungesättigten Fettsäuren eine Art Barriere vor Viren, Bakterien und Pilzen. Sie sieht dadurch nicht nur gesünder und frischer aus, auch Pickel und andere Hautunreinheiten gehen zurück.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie man den Körper mit einer ausreichenden Dosis an diesen Fettsäuren versorgen kann. Entweder mit einer ausgewogenen Ernährung oder mittels Nahrungsergänzung. Eine hohe Menge an Omega-3-Fettsäuren enthält vor allem Leinöl, aber auch bestimmte Fischsorten wie Makrele und Lachs geben der Haut genau die Nährstoffe, die sie braucht, um den Winter frisch und strahlend zu begrüßen. Sollte man aber Mittel zur Nahrungsergänzung bevorzugen, kann man Omega-3-Kapseln auch auf www.glucosamine.com finden.

Auf Abwechslung kommt es an

Wie bei so vielen Dingen ist das richtige Maß entscheidend, es bringt also nichts sich zwei Tage lang mit Obst vollzustopfen um dann ruhigen Gewissens fünf Tage lang nicht einmal einen Apfel anzurühren. Hier gilt wie so oft die 5-am-Tag-Regel, mindestens fünf kleine Portionen Obst sollten es täglich sein. Obst ist wie grünes Gemüse reich an Vitaminen, Antioxydanten sorgen dabei für ein frisches Hautbild. Vitamin C ist vor allem in Feldsalat, Artischocken, Brokkoli, Äpfeln sowie in Hagebutten enthalten. Auch Gewürze wie beispielsweise Kurkuma sind wahre Vitaminbomben und machen die Haut zart und geschmeidig. Auch das Anti-Aging-Vitamin E hat einen positiven Einfluss auf die Haut: die Augen wirken frischer, die Haut gesünder. Vitamin E ist vor allem in Oliven- und Sesamöl enthalten. Wer gerne knabbert der sollte lieber auf Hasel- oder Walnüssen anstatt auf Chips und Schokolade zurückgreifen.

Es ist also gar nicht nur die äußere Hautpflege, sondern auch die richtige Ernährung, dank denen der Traum von einer perfekten Haut tatsächlich realisiert werden kann.

Grafik: Hotel Zugspitze

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert