Was ist in meiner Tasche ?

Was ist in meiner Tasche Männer Handtasche Men Fashion

Geht es Dir nicht auch manchmal so: du sitzt in U-Bahn, Zug oder Fernbus, siehst einen recht interessanten Menschen und fragst Dich was er wohl in seiner Tasche haben könnte? Kondome? Ein unveröffentlichtes Manuskript? Kaugummis? Oder gar eine Bombe?
Der Inhalt einer Tasche kann eine ganze Menge über eine Person aussagen. Abgesehen von Herkunft, Name und Alter (dank Ausweis) ist eine Tasche ein ziemlich guter Indikator für Intelligenz, Charakter und Fetisch einer Person, übertrieben gesehen. Also möchte ich Dir heute den Inhalt meiner Tasche zeigen.
Ich bin die Sorte Mensch die im Alltag fast komplett ohne Tasche auskommt. Mit Alltag meine ich die regelmäßigen Wege: zur Bank, zur Post, zu einer Redaktion, zu Starbucks. Hierfür brauche ich einfach keine Tasche. Weder im Winter noch im Sommer. Ich stopfe einfach alles wichtige in meine Jackentaschen. Ziemlich unfancy, ich weiß. Allerdings mache ich von einer Tasche Gebrauch, wenn ich zu einem Event gehe oder verreise. Reisen ohne eine Tasche dabei zu haben ist wie als würde man Duschen ohne Wasser. Irgendwie ziemlich kontraproduktiv. Gerade zur Fashion Week stellt meine Tasche nicht nur Erste Hilfe Koffer, Arbeitszimmer und Kofferraum dar, sondern ist Wegbegleiter, Navigationssystem, Ladestation und Beautysalon zugleich. Also: was ist nun in meiner Tasche ?



Was ist in meiner Tasche ?

Geldsack
Natürlich ist mein Portemonnaie immer mit am Start. Ausweis, EC-Karte, Krankenkarte, Bargeld und seit neustem auch Führerschein. Ich versuche den Inhalt meines Portmonnaie so gering wie möglich zu halten. Ein ausgebeultes Portmonnaie sieht einfach schrecklich aus. Ich gehöre nicht zum Typ Mensch, der alles erdenkliche in seinem Geldbeutel aufbewahrt. Ich verzichte auf 762 verschiedene Karten, 1.023 Kassenbons oder Notizzettel. Auch kommen mir Kopfschmerztabletten oder Kondome nicht in die Nähe meines Portemonnaie. Das finde ich irgendwie eklig. Alles schon erlebt.

Sonnenbrille
Egal ob Sommer oder Winter: mindestens eine Sonnenbrille ist immer mit mir unterwegs. Einfach um eine Sonnenbrille parat zu haben, wenn plötzlich Klara auftaucht. Wenn nicht dann habe ich wenigstens ein schönes Accessoires mit dem ich mich imaginär unterhalten kann, wenn ich mal alleine bin. Außerdem ist eine Sonnenbrille immer sehr gut, wenn man mal die Augenringe verstecken will, weil die Fashion Week Party letzte Nacht doch etwas süffiger war als geplant. Naja oder wenn man mal einen 10 Minuten Streit mit seinem Freund hatte aber gefühlt 5 Stunden geheult hat und die Augen nun einfach nur noch beschissen aussehen. Ja also so eine Sonnenbrille ist schon ein guter Freund und Helfer.

Schlüssel / Hotelkarte
Wohnungsschlüssel ganz klar, man will ja auch wieder heimkommen. Wenn man unterwegs in einer anderen Stadt, in einem anderen Land, ist, dann trägt man meist auch eine Hotelkarte fürs Zimmer mit sich herum. Ich persönlich bevorzuge es die Dinge jeweils einzeln zu transportieren. Es soll ja wirklich Leute geben, die haben eine Haustür und eine Kellertür (vielleicht noch Fahrradschlüssel) dennoch tragen sie einen ganzen Schlüsselbund mit sich als müssten sie jede Tür in Hogwarts einzeln abschließen. Ne ne das wär mir nichts. Um Himmelswillen. Wenn man an seinem Schlüsselbund schon eine derartige Unordnung hat, möchte man aber auch nicht wissen wie es bei solchen Menschen in der Tasche aussieht.

Parfum
Na klar. Gerade im Sommer, wenn man zwischen den schwitzenden Menschen in der U-Bahn eingequetscht ist (man selber schwitzt ja auch) , dann kann man sich vor dem nächsten Event/Meeting nochmal schnell eine Rauchwolke Parfum entgegen klatschen. Ich habe immer Parfum dabei. Sei es die 200ml Gaultier Flasche, oder eine 5ml Duftprobe. Gut riechen stärkt das Selbstbewusstsein und lässt dich dein Umfeld interessanter finden. Das ist wissenschaftlich erwiesen! Also Boys and Girls, sprüht was das Zeug hält. Lieber zu viel als zu wenig. Ich habe es lieber wenn die Leute sich denken “Or der riecht aber heftig nach Parfum” als wenn sie denken “Or der riecht aber heftig nach Schweiß”. Du weisst was ich meine.

Lippenpflege
Na klar. Der Traummann steht immer nur eine Zigarettenlänge weit weg. Gerade im Winter ist Lippenpflege wichtig, wenn die Temperatur und der Wind meinen sie müssen deine Lippen angreifen, die Lippen richtig zu pflegen. Also schmeiße ich mir immer eine Pflege für die Lippen mit in meine Tasche. Seit neustem ist es der Lip Balm von Solid State. Das Geile an Solid State: es ist gleichzeitig Parfum für die Lippen. Also wenn Deine Lippen mal schwitzen, dann kannst du ja schlecht dein Parfum da drauf sprühen. Also nimmt man einen Lip Balm, der so stark nach Parfum riecht, das dich jeder Mann gleich küssen will. Aufpassen: gerade bei Solid State ist man geneigt dazu sich den Lip Balm auch an Hals und Achseln zu schmieren, weil es einfach unnormal gut riecht. Man sagt ja immer: sprüh dir dein Parfum dorthin wo du geküsst werden willst. Verdammt jetzt brennt es.

Kamm
Die Haare müssen sitzen! Immer! Ja! Da ist ein Kamm natürlich ganz unabdingbar. Obwohl ich ihn doch meistens in der Brusttasche (innen) meines Mantels aufbewahre. Wenn ich ihn dann raushole und ganz locker flockig, lässig durch mein Haar ziehe, komme ich mir immer ein bisschen vor wie James Dean. Ich erinnere mich noch ganz gut als ich mal in der Flughafenkontrolle einen Stielkamm dabei hatte. Das war ein Theater. “Wollen sie damit jemanden abstechen?” Na klar. Aber gut. Sicherheit geht nun mal vor, dafür habe ich Verständnis. Ich muss mich aber auch absichern, dass ich immer eine gute Frisur habe, deshalb nehme ich immer einen Kamm mit.




Notizbuch
Man weiß ja nie so recht was auf einen zukommt. Deswegen habe ich immer ein kleines Notizbuch dabei, indem ich mir schnell mal ganz wichtige Sachen aufschreiben kann. Besonders praktisch wenn Fashion Week ist und jeder Prozent Handyakku Gold wert ist. So kann man sich Akku sparen, indem man einfach analog seine Notizen tätigt, anstelle von digital im Handy. Ein bisschen oldschool, aber classy. Dazu habe ich im übrigen auch immer eine Visitenkarte dabei, um so schnell wie möglich mit einer neuen interessanten Bekanntschaft Kontakte auszutauschen. Sei es Blogger, PR-Tante oder Kumpel.

lose Uhr
Ein Tick von mir: immer eine lose Uhr mit mir herumschleppen, zumindest wenn ich auf Reisen oder auf einem Event bin. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht warum. Das ist so ein kleiner, ganz persönlicher Tick von mir. Ich denke einfach, dass es helfen kann, sollte mal der Handyakku alle sein oder man hat ganz spontan ein wichtiges Meeting zu dem man professionell rüberkommen möchte. Derzeit bin ich auf der Suche nach einer neuen Uhr. Allerdings für mein Handgelenk! Thomassabo.com hat ein tolles Uhren Sortiment. Ich kann mich doch so schwer entscheiden. Welche würdet ihr mir empfehlen?

Zeitschriften

Derzeit lese ich den aktuelle Stern, weil hier ein mehrseitiges Spezial über London enthalten ist (Zukunftspläne und so). Ansonsten sind GQ-Style oder Vogue auch nicht weit weg. Zeitschriften oder Magazine zu lesen, während man mit dem ICE durchs Lande reist, ist einfach absolut entspannend. Außerdem spart es mal wieder den Akku, weil man nicht wahllos auf seinem Handy herumtippt und aller 5 Minuten den Instagram und Facebook Feed aktualisiert.

Ladekabel / Powerbank 

N a t ü r l i c h ! Lebenselixier Nummer 1 ! Die Powerbank. Gerade zur Fashion Week oder auf Reisen ist der Akku nach 20 Minuten von 100 auf gefährliche 13 Prozent gesunken. WordPress, Instagram, Snapchat (matthew-mister), Emails, Telefonate, Whatsapp, Bilder bearbeiten, Facebook, Google Maps .. und Co. Da ist der Akku schneller alle als man ‘Ladekabel’ sagen kann. Deshalb ziert jetzt jedes mal eine Powerbank und ein Ladekabel meine Tasche. Weil es einfach praktisch ist!

Was ist in meiner Tasche Männer Handtasche Men Fashion

Folgen:
Mister Matthew
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.