Wochenrückblick – Woche 2

wochenrückblick-fashion-blogger-männer-mister-matthew-1 der fashion week

Letzte Woche Fashion Week, diese Woche schon wieder Blogger Alltag. Wie schnell solche Wochen in denen man richtig viel zu tun hat doch vorbei sind. Unglaublich. Nun bin ich zurück in meiner Heimat, fernab von Runways und Champagner. Beide Seite sind immer wieder ein absoluter Kulturschock! Obwohl Kulturschock vielleicht das falsche Wort ist. Man muss sich einfach immer wieder an beide Seiten gewöhnen. Fashion Week bedeutet wenig Schlaf, trotzt luxuriösem Hotelzimmer, Taxi oder Shuttle fahren, ständig neue, interessante Menschen kennen lernen ..usw. während die Heimat/der Blogger Alltag eher bestimmt ist von Öffentlichen Verkehrsmitteln, Filterkaffee und Wegen zu Bank und Supermarkt. Aber wie gesagt: beide Seiten haben das gewisse Etwas und ich möchte auch beide absolut nicht missen!

Diese Woche war also der Alltag ‘wieder dran’. Immerhin hatte ich einiges nachzuholen. Hatte ich Euch zwar via Snapchat (matthew-mister) und Vlog virtuell mitgenommen auf die Fashion Week, blieb es auf meinem Blog aber eher ruhig. Also war meine After-Fashion-Week-Week viel von Blogarbeit bestimmt. Immerhin muss das Erlebte/Gesehene auf der Fashion Week auch im Blog auftauchen. Doch nach einem 25 Stunden Fashion-Week-Tag fällt man nur noch ins Bett, als das man wirklich produktiv am Blog arbeitet. Deswegen hat man in der darauffolgenden Woche immer einiges zum Nacharbeiten. Schon meinen Beitrag über die aktuellen Männer Trends 2016 gesehen? Darin setzte ich mich mit den gezeigten Kollektionen auseinander und versuche eine Trend Vorschau auf die kommenden Monate zu geben. Das ist etwas, was mir bei vielen Bloggern fehlt: ein wirkliches Statement zur Fashion. Viele berichten nämlich nur von sich selber: welches Outfit, welches Essen, welche Party, welche Probleme hatten sie während der Fashion Week. Das ist zwar auch gut so – Ihr Leser wollt das immer mit am meisten lesen – ist aber für einen Fashion Blog noch nicht alles. Es gehört schon eine Priese (eine große Priese) Mode-Berichterstattung dazu!




Ich ziehe eine sehr positive Bilanz von der Fashion Week Berlin. Sie konnte tatsächlich die davor toppen! Wer hätte das gedacht? Ich jedenfalls nicht! Umso glücklicher bin ich! Allerdings muss ich zugeben, dass ich richtig krass müde war. Viel zu müde! Also so richtig ungesund müde. Die Woche hat mich schon ziemlich fertig gemacht. Ich habe jeden Knochen gefühlt. Auf Dauer würde man das nicht aushalten. Gut, dass ich diese Woche nicht in Paris unterwegs war, denn da war nämlich Fashion Week. Ich verstehe noch nicht ganz, wie das andere Blogger hinbekommen, dass sie zwei, teilweise sogar drei Fashion Weeks hintereinander besuchen. Ich brauche nach jeder Fashion Week erst einmal drei Monate Reha und ein ‘Leben-Organisation’ Kurs. Oft lassen solche Blogger viele Events und Meetings ausfallen, um beispielsweise länger schlafen oder in Ruhe frühstücken zu können. So bin ich nicht. Eingeladen ist eingeladen, da gibt es keine Ausreden, sei man noch so müde.
Aber mein Blog Alltag ist mir auch wieder recht. Die Woche konnte ich endlich wieder produktiv am Schreibtisch sitzen, Texte schreiben, Emails beantworten, neue Projekte planen, bevor es am Freitag auf den Semperopern Ball ging.

Ihr kennt mich und wisst wie ich ticke: Ich liebe den Semperopern Ball! Es scheiden sich im übrigen die Geister, ob man bei SemperoperN Ball das ‘N’ am Ende dranhängt oder nicht. Ich jedenfalls mache es. Auch wenn man jetzt denkt es sei eine Erfindung aus dem Osten, dieses zusätzliche N, dann liegt man falsch. Es ist tatsächlich eine Erfindung des Westens!
Den diesjährigen Semperopern Ball habe ich als ein großes Desaster und Durcheinander gesehen. Guido Maria Kretschmer hat sich (viel zu) oft versprochen, war extrem nervös und teilweise etwas verpeilt. Das hat der Veranstaltung nicht nur den Glamour geraubt, sondern machte das Zusehen zu einem peinlichen Malheur. Über die Rede von Cosma Shiva Hagen wollen wir mal gar nicht erst reden. Schade eigentlich, für eine Veranstaltung die ich so sehr liebe. Eine ausführliche Berichterstattung bleibt deswegen dieses Jahr aus auf meinem Blog. Gerne könnt ihr die vom letzten Jahr lesen. Diese Bilanz fällt auch deutlich besser aus! Semperopern Ball 2015.

Außerdem habe ich diese zwei interessanten Artikel zum Thema Bloggen gelesen. Einmal ein Interview mit der Managerin von Cover-PR über Modeblogger und Stutenbissigkeit und einmal diesen interessanten Artikel über die Zukunft der Blogger.

wochenrückblick-fashion-blogger-männer-mister-matthew-1 der fashion week



Folgen:
Mister Matthew

Mister Matthew ist der Autor hinter dem gleichnamigen Modeblog für Männer: »Mister Matthew«. Seit 2014 berichtet er über die Themen Mode, Kosmetik, Lifestyle und Interior. Einzigartig in der deutschsprachigen, männlichen Bloggerszene, transportiert er auf seinem Blog individuelle als auch hochwertige Inhalte, auf künstlerische sowie ästhetische Art und Weise. Immer mit einem gewissen Twist, möchte er seine Leser*innen zu den schönen Seiten des Lebens einladen. Wenn Luxus auf Haltung trifft, begegnet man Mister Matthew. Herzlich Willkommen.

Mehr von mir: Web | Twitter | Instagram | Facebook

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert